THUNDORF: Erste Zugabe noch vor der Pause

Die Regionale Jugendmusik ThurTal entführte die rund 200 Gäste auf eine Abenteuerreise. Das Jahreskonzert am Sonntagnachmittag fand grossen Anklang.

Drucken
Teilen
Die regionale Jugendmusik ThurTal und die ThurTal Kids bei ihrem gemeinsamen Auftritt mit Dirigent Gabriel Meyer Hétu. (Bild: PD)

Die regionale Jugendmusik ThurTal und die ThurTal Kids bei ihrem gemeinsamen Auftritt mit Dirigent Gabriel Meyer Hétu. (Bild: PD)

Ein bärtiger Mann mit Armbrust steht in der Halle. Mit der «Wilhelm Tell»-Ouvertüre trafen die ThurTal Kids ins Schwarze. Unter der Leitung von Gabriel Mayer Hétu begrüssten sie, das Vorstufenkorps der Regionalen Jugendmusik ThurTal, die Zuhörerinnen und Zuhörer mit einem Stück Schweizer Geschichte. Der Unterhaltungsnachmittag in Thundorf hielt, was er versprochen hatte: Abenteuer. Mit «Smoke on the Water» von Deep Purple zauberten die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker den Rauch von Montreux in den Gemeindesaal.

«Musizieren macht und bringt Freude», stellte Daniela Lobsiger, Präsidentin der Regionalen Jugendmusik ThurTal, fest. So entführten die rund 30 Kinder der beiden Formationen das Publikum gemeinsam ins schottische Hochland. Im Stück «High­land Legend» von John Moss wechselten sich tänzerische mit akzentuierte Passagen und sauber intonierte Tonfolgen ab. Bereits vor der Mitte des Konzertes forderten die rund 200 Gäste eine Zugabe. Verdienter Lohn für die Protagonisten auf der Bühne. Die jungen Musikerinnen und Musiker der Trägervereine Hörhausen, Märstetten, Müllheim, Thundorf und Wigoltingen brillierten auch mit solistischen Leistungen. Im Stück «Primary Colors» etwa spielten die Solistinnen und Solisten mit malerischen Klängen. «Die intensiven Proben haben sich gelohnt», freut sich der Dirigent. (red)