Tagelöhner verliert Gleichgewicht

ARBON. (Mitget.) Laut Anzeige des Gustav Zels, Bootsvermieter, in Arbon, ist gestern nachmittag um 2 Uhr der in Arbon wohnhafte Taglöhner Ernst Zeder von Diepoldsau (Kanton St. Gallen) zu ihm gekommen, um eine Gondel zu mieten, welche auch abgegeben wurde.

Drucken
Teilen

ARBON. (Mitget.) Laut Anzeige des Gustav Zels, Bootsvermieter, in Arbon, ist gestern nachmittag um 2 Uhr der in Arbon wohnhafte Taglöhner Ernst Zeder von Diepoldsau (Kanton St. Gallen) zu ihm gekommen, um eine Gondel zu mieten, welche auch abgegeben wurde. Zeder fuhr nun um genannte Zeit, begleitet von einem etwa vierjährigen Mädchen des Arboner Wirtes Fährenbach, in den See hinaus. Etwa 500 – 600 m vom Ufer entfernt kreuzte die Gondel mit einem beladenen Lastschiffe.

Als Zeder die Mannschaft des Segel-Lastschiffes erkannte, stand er in der angemieteten kleinen Gondel auf, um den Schiffleuten etwas zuzurufen und ihnen mit dem Hute zu winken. Kaum war er aufgestanden, bekam er das Übergewicht, fiel kopfüber in den See und versank vor den Augen des kleinen Mädchens.

Die Gondel mit der einsamen kleinen Insassin wurde nun vom Segelschiff ins Schlepptau genommen und ans Land bugsiert, nachdem alle Rettungsversuche von Seiten der Schiffsmannschaft erfolglos geblieben waren. Der See hat an jener Unglücksstelle eine Tiefe von rund 100 Meter.

Aktuelle Nachrichten