Tabuthemen diskutieren

Sterben Die Projektgruppe Top60-Thurgau der kantonalen FDP wird vier Veranstaltungen über das Thema «Sterben und Tod – Tabuthema offen diskutieren» durchführen. Die Veranstaltungen finden jeweils um 19 Uhr statt: am 24. Oktober in Weinfelden (Alterszentrum), am 26.

Drucken
Teilen

Sterben Die Projektgruppe Top60-Thurgau der kantonalen FDP wird vier Veranstaltungen über das Thema «Sterben und Tod – Tabuthema offen diskutieren» durchführen. Die Veranstaltungen finden jeweils um 19 Uhr statt: am 24. Oktober in Weinfelden (Alterszentrum), am 26. Oktober in Bischofszell (Sattelbogen) und am 28. Oktober in Frauenfeld (Alterszentrum Park).

Was kann Palliative Care am Lebensende bieten? Die palliative Betreuung von Menschen am Lebensende stellt die Lebensqualität des Menschen in den Mittelpunkt jeglichen Handelns. Diese wiederum ist eine individuelle Grösse, die von körperlichen, seelischen, sozialen und spirituellen Belangen des Menschen abhängt. Die Wertigkeit dieser Dimensionen ist keine feste Grösse, sondern sie ändert sich gelegentlich von Tag zu Tag. Somit ist es die Aufgabe von allen Menschen in der palliativen Betreuung, die Lebensqualität des zu Begleitenden immer wieder neu zu erfassen und adäquat darauf zu reagieren. Eine grosse Herausforderung wird es, wenn sich der Sterbende nicht mehr äussern kann und wir uns auf Zeichen stützen müssen. (red.)