Swisscom baut ein neues Glasfasernetz in Lommis

LOMMIS. Die Einwohner der Gemeinde Lommis erhalten ein neues Glasfasernetz. Die Swisscom baut ein Ultrabreitbandnetz, womit die Lommiser Zugang zu einem der modernsten Kommunikationsnetze der Schweiz kriegen. Im November beginnt die Swisscom mit dem Ausbau der neusten Glasfasertechnologie.

Ives Bruggmann
Drucken
Teilen

LOMMIS. Die Einwohner der Gemeinde Lommis erhalten ein neues Glasfasernetz. Die Swisscom baut ein Ultrabreitbandnetz, womit die Lommiser Zugang zu einem der modernsten Kommunikationsnetze der Schweiz kriegen. Im November beginnt die Swisscom mit dem Ausbau der neusten Glasfasertechnologie. Dabei werden Glasfasern bis rund 200 Meter vor die Gebäude verbaut. Grössere Liegenschaften werden bis ins Gebäude mit Glasfaserkabeln erschlossen.

Kupferkabel bleibt

Für die restliche Strecke bis in die Wohnungen und Geschäfte kommt das bestehende Kupferkabel zum Einsatz. Die neuen Technologien ermöglichen Internet mit bis zu 100 Megabyte pro Sekunde, wie Swisscom in der neusten Ausgabe der Lommiser Gemeindenachrichten mitteilt. In zwei bis drei Jahren werden bis zu 500 Megabyte möglich sein. Im Vergleich dazu: Konkurrent Thurcom bietet derzeit Internet mit bis zu 200 Megabyte pro Sekunde an. Mitte 2016 sollten die ersten Kunden vom neuen Glasfasernetz profitieren können.

Kooperation in Häuslenen

In Häuslenen ging Swisscom einen anderen Weg: Anstatt ein eigenes Netz zu bauen, einigte man sich dort mit Elektra Häuslenen auf einen Kooperationsvertrag, womit Swisscom das unwiderrufliche Nutzungsrecht an einer Faser des bereits vollständig ausgebauten Glasfasernetzes erhielt.