Südseeparadies für Narren

STECKBORN. Nur noch eine Steckborner Beiz dekoriert an der Fasnacht. Wirtin Rosa Ulmer hat auf dem Dachboden ihres «Ankers» ein halbes Dutzend historische Ausstattungen gefunden.

Gudrun Enders
Drucken
Teilen
Wirtin Rosa Ulmer dekoriert ihr Restaurant jedes Jahr. Die Südseeschönheiten hat Fritz Dummel vor 50 Jahren gemalt. (Bild: Andrea Stalder)

Wirtin Rosa Ulmer dekoriert ihr Restaurant jedes Jahr. Die Südseeschönheiten hat Fritz Dummel vor 50 Jahren gemalt. (Bild: Andrea Stalder)

Spärlich bekleidete Südseemädchen gibt es im «Anker» zu sehen. Sie bedienen aber nicht. «Das ist bei uns in dekorierten Beizen nicht üblich», sagt Wirtin Rosa Ulmer. Die Schönheiten zieren die Wände der Wirtsstube. Fritz Dummel (1922 –2006) hat Südseemotive vor 50 Jahren auf Packpapier gemalt. Die untergehende Sonne und der rot gefärbte Abendhimmel leuchten sogar in der Nacht. «Ich war überrascht, dass die Farben nicht verblasst sind», sagt Ulmer.

Steckborn mit eigener Tradition

Die Anker-Wirtin dekoriert, weil sie gerne Fasnacht feiert. «Trotz Arbeit im Restaurant versuche ich, bei unserem Hemdglongger mitzulaufen.» An Fasnacht bedient Ulmer verkleidet, und bekannte Steckborner Narren wie Jules kehren bei ihr ein, die Schnitzelbank im Gepäck. Die ersten Jahre hat Ulmer die Dekoration in Eigenregie gestaltet. Im vergangenen Jahr inspizierte sie die historische Fasnachtsdekoration auf dem Dachboden genauer. Etwa ein halbes Dutzend Motive hat sie gefunden und war überrascht von der Qualität. Vergangenes Jahr hängte sie die Malereien zum Motto «Tessin» auf. Woher weiss sie, dass die Bilder von dem Höri-Maler stammen? «Er hat alle Dekorationen in Steckborn gemalt.» Das bestätigt auch Edi Minder. Er kannte den Kunstmaler gut, denn Fritz Dummel arbeitete unter anderem im Malergeschäft von Minders Vater. «Er war gesellig und zurückhaltend zugleich, sehr seriös, und vor allem fleissig.»

Noch mehr Dekorationen

Minders Eltern bewirtschafteten auch das Restaurant Sonnenhof. Dort malte Dummel ebenfalls jedes Jahr eine neue Fasnachtsdekoration. «Sie suchen ihresgleichen», sagt Minder. Soweit noch erhalten, hat er sie an einem sicheren Ort verwahrt. In Steckborn zeugen Fassadenmalereien vom Schaffen Dummels. Auch die Hausnamen hat er erstellt. Das weiss Minder ganz genau – damals war er Stadtammann von Steckborn.

Aktuelle Nachrichten