Sturm wirft die alte Linde um

DIESSENHOFEN. Der wohl bekannteste und älteste Baum in Diessenhofen zerbrach regelrecht durch die starken Südwestwinde des letzten Wochenendes.

Drucken
Teilen
Die alte Klosterlinde liegt am Boden. (Bild: pd)

Die alte Klosterlinde liegt am Boden. (Bild: pd)

DIESSENHOFEN. Die Klosterlinde war bereits seit Jahren ein Patient. Sie musste durch Hilfsmittel gesichert werden. Ein Blitzeinschlag vor einigen Jahren sorgte für weitere Instabilität. Doch am Wochenende nützten alle Hilfsmittel nichts mehr.

Der Legende zufolge soll der Baum zu Ehren von Niklaus von der Flüe 1460 gepflanzt worden sein, der das Kloster St. Katharinental rettete, als die Eidgenossen es im Zuge der Eroberung Diessenhofens abzubrennen drohten. Gemäss Experten kann das so errechnete Alter des Baumes unmöglich stimmen. Sicher ist jedoch, dass die Klosterlinde weit über 100 Jahre alt ist. (red.)