Strompreise 2016 sinken leicht

FRAUENFELD. Die Kunden der Werkbetriebe Frauenfeld profitieren ab 1. Januar 2016 von günstigeren Strompreisen. Der Tarif für den Bezug von Strom setzt sich aus den verschiedenen Komponenten zusammen.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Die Kunden der Werkbetriebe Frauenfeld profitieren ab 1. Januar 2016 von günstigeren Strompreisen. Der Tarif für den Bezug von Strom setzt sich aus den verschiedenen Komponenten zusammen. Aufgrund von tieferen Beschaffungskosten sinken die Preise für die Energielieferung um durchschnittlich 14 Prozent, wie einer Mitteilung der Werkbetriebe zu entnehmen ist. Die Preise für die Netznutzung können durch Kosteneinsparungen im eigenen Netz um 2,5 Prozent gesenkt werden. Des weiteren fallen die Abgaben an die Swissgrid AG um 0,09 Rappen pro Kilowattstunde tiefer aus. Die Abgabe zur Förderung von Erneuerbaren Energien (KEV) steigt hingegen von 1,1 Rappen auf 1,3 Rappen pro Kilowattstunde.

Unter dem Strich sinken die Stromtarife für 2016 durchschnittlich um vier Prozent. Für einen Haushalt mit einem jährlichen Stromverbrauch von 4500 Kilowattstunden beträgt die Kostenersparnis rund 4,30 Franken pro Monat. Auch 2016 liefern die Werkbetriebe Frauenfeld ihren Tarifkunden standardmässig Strom aus erneuerbaren Energiequellen. (red.)

www.werkbetriebe-frauenfeld.ch