Stresstest für Junglehrer

FRAUENFELD. Braucht die Pädagogische Hochschule Thurgau (PH) einen Stresstest für künftige Studierende? Denn in der Schweiz seien bereits 50 Prozent der jungen Lehrpersonen nach fünf Jahren nicht mehr im Schuldienst tätig.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Braucht die Pädagogische Hochschule Thurgau (PH) einen Stresstest für künftige Studierende? Denn in der Schweiz seien bereits 50 Prozent der jungen Lehrpersonen nach fünf Jahren nicht mehr im Schuldienst tätig. Das schreiben die beiden Kantonsräte Andrea Vonlanthen (SVP, Arbon) und Daniel Vetterli (SVP, Rheinklingen) in einer Einfachen Anfrage. Sie wollen deshalb unter anderem wissen, wie hoch die Zahlen der jungen Berufsaussteiger im Thurgau seien und ob es Untersuchungen gebe, aus welchen Gründen viele Junglehrer so früh nach dem Studium den Beruf wieder aufgeben. Im Zuge dieser Anfrage soll der Regierungsrat auch darlegen, wie viel es die Öffentlichkeit kostet, jemandem eine vollständige Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule Thurgau anzubieten. Die Anfrage gründet in der Frage, ob ein Stresstest im Thurgau angezeigt sei. (sme.)