Stört Pferdefleisch in der Lasagne?

Seit gestern wissen wir: Auch in der Rindfleisch-Lasagne von Coop hat es Pferdefleisch. Was sagen die Konsumenten im Thurgau? Fühlen Sie sich von der Lebensmittelindustrie betrogen?

Drucken
Teilen
Frauenfeld TG - Umfrage Pferdefleischskandal f?r TG Lokal - im Bild, Beat Bruellmann. Bild: Nana do Carmo / TZ 13.02.2013 (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Frauenfeld TG - Umfrage Pferdefleischskandal f?r TG Lokal - im Bild, Beat Bruellmann. Bild: Nana do Carmo / TZ 13.02.2013 (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Julia Jenny und Milena Gunterswiler, Frauenfeld, Schülerinnen

Unserer Meinung nach ist es absolut unverantwortlich, wenn Firmen auf den Verpackungen ihrer Produkte nicht die richtigen Inhaltsstoffe angeben. Bei Fleisch ist das vielleicht nicht so schlimm, aber wenn das bei einem anderen Produkt gemacht werden würde, und jemand auf die nicht-aufgeführten Inhaltsstoffe allergisch wäre, könnte das verheerende Folgen haben.

Wir beide essen kein Pferdefleisch. Einerseits mögen wir den Geschmack nicht und andererseits ist die Vorstellung, ein Pferd zu essen, einfach ekelhaft. Ausserdem gibt es bei uns zu Hause sowieso nur selbstgemachte Lasagne – da weiss man wenigstens, was drin ist.

Beat Brüllmann, Weinfelden, Mittelschullehrer

Es ist natürlich unschön, wenn man von Herstellern bezüglich des Inhalts eines Gerichts angelogen wird. Das ist Betrug. Aber bei Pferdefleisch handelt es sich ja nicht um etwas Giftiges. Wenn ich irgendwann einmal eine Lasagne mit Pferdefleisch gegessen hätte, dann wäre das für mich nicht wirklich schlimm.

Meines Wissens habe ich aber noch nie Pferdefleisch gegessen und möchte es eigentlich auch nicht unbedingt probieren.

Dominique Hildebrand, Frauenfeld, selbständiger Personalberater

Ich kaufe eigentlich nie Fertigprodukte, deshalb bin ich auch nicht direkt vom Pferdefleisch-Skandal betroffen. Doch das Ganze ist auf jeden Fall Betrug. Ich finde es schlimm, dass Firmen ihre Kundschaft betrügen, nur um sich finanzielle Vorteile zu verschaffen.

Ich bin begeisterter Pferdefleisch-Esser. Ein gut gewürztes Fohlensteak zum Beispiel, da kann ich einfach nicht Nein sagen.

Adeline Schwyn, Frauenfeld, Büroangestellte

Ehrlich gesagt ist das Ganze eine kleine Sauerei. Was auf der Packung steht, das sollte auch drin sein. Ich kaufe aber sowieso nie Fertigprodukte, mein Mann ist Naturheilpraktiker und wir organisieren verschiedene Kurse, wie etwa «Kochen gegen Krebs», weshalb gesunde Ernährung bei uns grossgeschrieben wird.

Pferdefleisch schmeckt zwar gut, essen würde ich es aber trotzdem nicht, das ist für mich eine ethische Frage.

Raluca Lamprecht, Frauenfeld, Pflegeassistentin/Masseurin

Ich finde es schlimm, wenn auf der Verpackung etwas anderes steht, als drin ist. Deshalb sollte man nur frische Produkte kaufen. Aber die Leute nehmen sich viel zu wenig Zeit, um selbst zu kochen. Alles muss schnell gehen und möglichst billig sein. Doch gesunde Ernährung ist wichtig.

Seit ich im Fernsehen eine Reportage über Lebensmittelherstellung und was da alles drin ist gesehen habe, kaufe ich keine Fertigprodukte mehr. Ich mache jetzt sogar mein Joghurt selber.

Pferdefleisch esse ich aus Prinzip nicht. Hätte ich doch einmal unwissentlich davon gegessen, würde ich jetzt wohl irgendwie ein schlechtes Gewissen haben.

Umfrage: Tanja Weibel

Fotos: Nana do Carmo

Frauenfeld TG - Umfrage Pferdefleischskandal f?r TG Lokal - im Bild, Dominique Hildebrand. Bild: Nana do Carmo / TZ 13.02.2013 (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Frauenfeld TG - Umfrage Pferdefleischskandal f?r TG Lokal - im Bild, Dominique Hildebrand. Bild: Nana do Carmo / TZ 13.02.2013 (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Frauenfeld TG - Umfrage Pferdefleischskandal f?r TG Lokal - im Bild, Adeline Schwyn. Bild: Nana do Carmo / TZ 13.02.2013 (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Frauenfeld TG - Umfrage Pferdefleischskandal f?r TG Lokal - im Bild, Adeline Schwyn. Bild: Nana do Carmo / TZ 13.02.2013 (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Frauenfeld TG - Umfrage Pferdefleischskandal f?r TG Lokal - im Bild, Raluca Lamprecht. Bild: Nana do Carmo / TZ 13.02.2013 (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Frauenfeld TG - Umfrage Pferdefleischskandal f?r TG Lokal - im Bild, Raluca Lamprecht. Bild: Nana do Carmo / TZ 13.02.2013 (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Frauenfeld TG - Umfrage Pferdefleischskandal f?r TG Lokal - im Bild, Julia Jenny und Milena Gunterswiler. Bild: Nana do Carmo / TZ 13.02.2013 (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Frauenfeld TG - Umfrage Pferdefleischskandal f?r TG Lokal - im Bild, Julia Jenny und Milena Gunterswiler. Bild: Nana do Carmo / TZ 13.02.2013 (Bild: Nana do Carmo / TZ)