Steuern motzen Rechnung auf

ESCHENZ. In der Primarschulversammlung waren 42 Stimmberechtigte anwesend. Sie fand im Anschluss an die Sekundarschulgemeinde statt.

Thomas Güntert
Drucken
Teilen

ESCHENZ. In der Primarschulversammlung waren 42 Stimmberechtigte anwesend. Sie fand im Anschluss an die Sekundarschulgemeinde statt. Die Jahresrechnung 2014 schliesst bei einem Ertrag von rund 2,3 Millionen und einem Aufwand von knapp 1,9 Millionen mit einem Überschuss von rund 416 000 Franken ab. Das Budget rechnete mit einem Rückschlag von 34 500 Franken. Auf der Ertragsseite war ein Plus von über 400 000 Franken zu verbuchen. Grossen Anteil daran hatten die Steuern früherer Jahre und die Grundstücksgewinnsteuern, die auch in der Primarschulgemeinde höher ausfielen als budgetiert.

Das Budget 2015 rechnet bei einem Gesamtertrag von 1,88 Millionen und einem Gesamtaufwand von etwa 2 Millionen mit einem Rückschlag von 125 000 Franken. Dabei sind neue Spielgeräte für den Kindergarten und ein erhöhter Betrag für das Verbrauchsmaterial der Primarschule eingerechnet. Das Eigenkapital beträgt 1,33 Millionen. In den nächsten Jahren soll das Schulmobiliar ersetzt werden, wobei sich die Kosten pro Schulzimmer auf etwa 30 000 belaufen. Schulpräsident Michael Tobler überreichte der Englischlehrerin Marianne Sigg ein Präsent anlässlich ihres 10-Jahr- Schuljubiläums.

Aktuelle Nachrichten