STEIN AM RHEIN: «Det äne am Bergli» kommt an

«Der Chor» mit vielen Sängerinnen und Sängern aus dem Thurgau feierte sein zehnjähriges Bestehen. Um beim Publikum zu reüssieren, übten sie tagelang.

Peter Spirig
Drucken
Teilen

Begrüsst wurden die Gäste vom neuen Dirigenten Nicolas Wagner aus Kreuzlingen. Beat Bommeli griff in die Tasten des Klaviers und begleitete nebst Chor auch etliche Solistinnen und Solisten. Dann wurde beim Jubiläumsanlass am vergangenen Samstag in der Mehrzweckhalle Schanz in Stein am Rhein «Heaven» gesungen – womit der Chor sein Können unter Beweis stellte.

Als Hommage an den Mammermer David Lang, dem ersten Dirigenten, wurde dessen Komposition «Fire» gesungen. Zweite Dirigentin war Natasha Ulrich, die bei ihrer Komposition «The Medley» selbst zum Taktstock griff. Nicolas Wagner brachte «Gabriella’s Song» aus «Wie im Himmel» in den Chor. Danach wurde auf der Bühne auf das Zehnjährige angestossen, bevor der Chor die Gäste mit «Det äne am Bergli» dermassen begeisterte, dass sie lautstark applaudierten. Der Chor wurde damit seinem Ruf vollends gerecht, denn er bezeichnet sich als Chor für «Pop, Rock and more».

Stolze Präsidentin erinnert an «SRF bi de Lüt»

Bei den Ansprachen während des Konzerts erwähnte Anya Ulrich, dass sie stolz sei, den Chor zu präsidieren. Sie erinnerte an den Auftritt bei «SRF bi de Lüt» und ging davon aus, dass man 100 Lieder während 400 Proben geübt habe. Geprobt wurde an diversen Orten. Derzeit probt man jeweils am Donnerstag im Raum 18 an der Kaltenbacherstrasse 18.

Peter Spirig

unterseerhein@thurgauerzeitung.ch