STECKBORN: Umgetauft in Museumsverein Steckborn

Die Zusammenarbeit mit der Stiftung Turmhof habe sich «entkrampft», war an der Generalversammlung der Heimatvereinigung Steckborn zu hören. Deshalb unterstützt man nun die Stiftung an ihrem Tag der offenen Tür.

Margrith Pfister-Kübler
Merken
Drucken
Teilen
Versammlung auf dem See: Vizepräsident Ernst Füllemann sowie die Vorstandsmitglieder René Labhart (Kurator), Alexandra Schewelies Schmid und Albert Gräflein. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Versammlung auf dem See: Vizepräsident Ernst Füllemann sowie die Vorstandsmitglieder René Labhart (Kurator), Alexandra Schewelies Schmid und Albert Gräflein. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

STECKBORN. Aus Anlass des 80jährigen Bestehens und des Umstands, dass das Museum der Heimatvereinigung diese Saison wegen Bauarbeiten geschlossen bleibt, fand die Versammlung am Freitagabend auf dem See statt, angereichert mit einer idyllischen Abendrundfahrt. Vizepräsident Ernst Füllemann konnte auf der Hörifähre MS Seestern 43 Stimmberechtigte von 213 Mitgliedern begrüssen.

Vom Untersee nach Steckborn

Die Generalversammlung der Heimatvereinigung Steckborn stand ganz im Licht der Neubenennung des Vereins. Ursprünglich hatte der Verein Heimatvereinigung am Untersee geheissen. Vor einigen Jahren entschied die Mitgliederversammlung, sich auf die Bezeichnung Steckborn zu beschränken. Dies führte zur Namensänderung in Heimatvereinigung Steckborn. Weil beim Name Heimatvereinigung der direkte Bezug zum Museum, der Hauptaufgabe, fehlt, wünschte sich der Vorstand nun eine präzisere Bezeichnung. Vorgeschlagen wurden Museumsgesellschaft Steckborn und Museumsverein Steckborn. Nach engagierten Voten entschied sich die Mehrheit für den Namen Museumsverein Steckborn. Beschlossen wurde auch die Verkleinerung des Vorstandes von sieben auf fünf Mitglieder. Neu in den Vorstand gewählt wurde Monika Zampieri. Als weiterer Vertreter des Museumsvereins Steckborn – nebst Christoph Ullmann – nimmt der ehemalige Präsident Peter Röthlisberger neu in der Stiftung Turmhof Einsitz.

Die Rechnung 2015 und das Budget 2016 wurden auf dem See zwischen Iznang und Radolfzell genehmigt. Die Rechnung schliesst mit einem Gewinn von 7216 Franken ab, und das Budget rechnet mit einer ausgeglichenen Rechnung.

Mithilfe bei Stiftung Turmhof

Als weitere Frohbotschaft verkündete Vizepräsident Ernst Füllemann: «Die Zusammenarbeit mit der Stiftung Turmhof hat sich entkrampft. Deshalb wird der Museumsverein Steckborn am Tag der offenen Tür, zu dem die Stiftung Turmhof im Juni einlädt, unterstützend mithelfen. Durch den Umbau des Turmhofes wird der Museumsverein Steckborn im Jahr 2016 keine Ausstellung realisieren.