Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STECKBORN: Steuerfuss sinkt um zwei Prozentpunkte

Am Montagabend konnte die Sekundarschule Steckborn einen Ertragsüberschuss präsentieren. Im Rahmen des Budgets 2018 waren anschliessend auch die Kosten für Skilager ein Thema – und der Lehrplan 21.
Monika Ribi Bichsel, Präsidentin der Sekundarschule Steckborn und Schulleiter Hansjörg Angst. (Bild: Rahel Haag)

Monika Ribi Bichsel, Präsidentin der Sekundarschule Steckborn und Schulleiter Hansjörg Angst. (Bild: Rahel Haag)

Unter den Augen von Elvis Presley, Tina Turner, Bob Marley und Michael Jackson, ging am Montagabend die Sekundarschulgemeinde-Versammlung über die Bühne. Von den Musikgrössen hängen Bilder in der Aula der Schule Feldbach.

Detailliert und anschaulich präsentierte Schulpflegerin Michaela Dähler den 25 anwesenden Stimmberechtigten die Rechnung 2017. Sie schliesst bei einem Aufwand von rund 4,3 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von gut 648000 Franken. «Dieser ergab sich vor allem aufgrund von höheren Steuererträgen», sagte Dähler. Die Rechnung und auch die Verwendung des Ertragsüberschusses wurden einstimmig genehmigt. 190000 Franken werden für eine zusätzliche Abschreibung des Schulhauses verwendet, weitere 200000 Franken werden als Einlage dem Erneuerungsfonds Baufolgekosten zugeteilt. Die verbleibenden gut 258000 Franken werden dem Eigenkapital zugewiesen. Anschliessend präsentierte Michaela Dähler das Budget 2018. Es geht bei einem Aufwand von rund 4,7 Millionen Franken von einem Rückschlag von gut 18000 Franken aus. Es basiert auf einem reduzierten Steuerfuss von 32 statt 34 Prozent. Zusätzlich sind Investitionen von 84000 Franken für den Ersatz der Steuerung für die Lüftung des Schulhauses vorgesehen. «Der Betrag ist aber bereits finanziert», sagte Schulpräsidentin Monika Ribi Bichsel. Auch das Budget und der Antrag, den Steuerfuss zu senken, wurden einstimmig genehmigt.

Kosten für Skilager steigen um 25000 Franken

Im Rahmen des Budgets kamen auch die Skilager kurz zur Sprache. Aufgrund eines Bundesgerichtsentscheids sinken die Kosten für die Eltern. «Das führt dazu, dass die Schule mehr bezahlen muss», sagte Dähler. Die Schüler der Sekundarschule Steckborn waren im Februar auf der Piste. «Die Mehrkosten belaufen sich auf 25000 Franken.» Dennoch steht für Schulleiter Hansjörg Angst fest, dass die Skilager weiterhin durchgeführt werden, weil sie eine wichtige Funktion erfüllten. Gerade, was die Sozialkompetenzen betreffe, könnten die Schüler profitieren.

Seit August arbeitet die Schule ausserdem mit dem Lehrplan 21. Hansjörg Angst bezeichnete ihn als Chance, denn er verstärke den Blick auf die praktische Anwendung von Kenntnissen und Fähigkeiten. «Ich bin überzeugt, dass unsere Feldbach-Jugend gut unterwegs ist», sagte er.

Rahel Haag

rahel.haag

@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.