STECKBORN: Blau in Blau mit Nuancen

Cornelia Bein, Leiterin der Kulturwerkstatt «Zum obern Haus», stellt neue Bilder aus. Die Architektin und Malerin widmete sich Himmel und Wasser. Die öffentliche Vernissage findet am 20. Februar um 17 Uhr statt.

Drucken
Malerin Cornelia Bein zeigt eines ihrer neuen Bilder. (Bild: pd)

Malerin Cornelia Bein zeigt eines ihrer neuen Bilder. (Bild: pd)

STECKBORN. Cornelia Bein ist eine bekannte Grösse in Steckborn. Sie hat «Zum obern Haus» an der Kirchgasse restauriert, lebt seit- dem im Städtchen und ist Mitglied der Stiftung Ortsbild.

«Die ständigen Veränderungen und die Lebendigkeit von Himmel und Wasser faszinieren mich besonders», sagt sie in Hinblick auf ihre Ausstellung. «Himmel und Wasser sind für mich auch der Inbegriff einer Urlandschaft.» Beim Malen sei das Zusammenspiel von Farben und Formen für sie entscheidend.

Bein sind die Freude am Bildermachen, das Beherrschen verschiedener Techniken und handwerkliches Können wichtig. «Beim Arbeiten wechsle ich gerne Format und Technik.» An einer Serie kleiner Bilder im alten Fotoformat 18/24 arbeitete sie rund zwei Monate. Im Vorfeld entstanden aber schon viele Studien, die in der Schublade landeten. «Je intensiver die gedankliche Vorarbeit mit einem Motiv war, desto besser gelingt mir später die Ausführung, das Malen», sagt Bein. Manchmal entstehe ein Bild fast von selbst, dann wieder arbeite sie tagelang daran, abhängig auch von Technik und Material.

Alle 92 Arbeiten für die Ausstellung entstanden im Atelier. Grundlagen waren Skizzen, manchmal auch Beschreibungen. «Mir ist sehr wichtig, immer wieder See und Himmel zu beobachten, meist bei einem Spaziergang im Feldbach.» (red.)

Ausstellung: Kirchgasse 13, Steckborn, 21.2. bis 13.3., offen Samstag und Sonntag 10–12, 14–17 Uhr oder nach Vereinbarung mit Cornelia Bein, Telefon 052 770 22 13

Aktuelle Nachrichten