Statistiker tagen im Thurgau

Drucken
Teilen

Treffen Am 20. und 21. November haben sich in der Kartause Ittingen rund 200 Statistikerinnen und Statistiker aus der ganzen Schweiz zu den «Schweizer Tagen der ­öffentlichen Statistik 2017» getroffen. Dies schreibt der Kanton Thurgau in einer Mitteilung. Die Teilnehmer – die meisten sind in Statistikämtern der öffentlichen Verwaltung von Bund, Kantonen und Gemeinden tätig – disku­tierten über aktuelle Heraus­forderungen, neue Trends und methodische Fragen. In seiner Er­öffnungsrede unterstrich der Thurgauer Staatsschreiber Rainer Gonzenbach: «Je komplexer die Welt wird, desto mehr gewinnen statistische Informationen an ­Bedeutung.» Er betonte weiter: «Man muss Ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit auch richtig vermitteln können, sonst nützt die beste Statistik nichts.» Die anschliessenden Workshops widmeten sich nebst Themen wie «Alternative Wege der Daten­beschaffung» oder «Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung – die Rolle der öffentlichen Statistik» auch der Frage, wie den sich wandelnden Nutzerbedürfnissen bei der Kommunikation von statistischen Informationen Rechnung getragen werden kann. (red)