Stadtrat Ruedi Huber (seit 2011)

Drucken
Teilen

Nachhaltige Energieversorgung ist Huber ein grosses Anliegen. Einerseits wolle man energie­effizienter wirken, andererseits regionale Energiequellen erschliessen, speziell Solarenergie. Auf Frauenfelder Dächern gibt es derzeit 50000 Quadratmeter Solarfläche. Um die Schwankungen der Sonnenenergie auszugleichen, braucht es genug Trafo­stationen und ein starkes Netz. 70 Prozent dieses Netzausbaus sind mittlerweile umgesetzt. Ein anderes Projekt ist die Hallenbadsanierung. Derzeit gibt es vier Varianten. Auch hierbei ist Energieeffizienz ein Thema. (ma)