Stadtrat ersetzt nach knapp 36 Jahren den alten Gestaltungsplan

Drucken
Teilen

Am 24. Januar beschloss der Stadtrat die Aufhebung des Arealüberbauungsplans «Maismühle» aus dem Jahr 1981. Dieser konnte aufgrund der Parzellierungsverhältnisse allerdings nur fragmentarisch umgesetzt werden. Beispielsweise wurde das Restaurant Kreuzstrasse abgerissen, obwohl es gemäss Arealplan «Maismühle» zu erhalten gewesen wäre. Grund dafür war der verfaulte Dachstuhl, der die Stirnwand gegen das Trottoir schob und deshalb ein Sicherheitsrisiko darstellte. Der alte wird nun durch den neuen Gestaltungsplan Kehlhofstrasse ersetzt. Grundlage für die Anpassung des Arealplans «Maismühle» ist die Leitbildstudie Kehlhofstrasse aus dem Jahr 2009. Unter anderem verfolgt er das Ziel, dass die Überbauung sorgfältig ins bestehende Stadtbild eingepasst und das städtebauliche Leitbild umgesetzt wird. Des Weiteren schreibt er vor, dass die beiden westlich liegenden Wohnbauten erhalten werden müssen. (rha)