Stadträtin Hess tritt 2017 zurück

Nach zehn Jahren im Steckborner Stadtrat stellt die SP–Politikerin Andrea Hess per Ende Mai 2017 ihr Amt zur Verfügung.

Drucken
Teilen
Andrea Hess Stadträtin Steckborn (Bild: pd)

Andrea Hess Stadträtin Steckborn (Bild: pd)

STECKBORN. Stadträtin Andrea Hess wolle nach zehnjähriger Amtszeit «ihrem Privatleben mehr Zeit widmen und andere Interessen wahrnehmen», heisst es im Communiqué der Stadt Steckborn zum Rücktritt von Hess. Die 58jährige SP-Politikerin hat per 31. Mai 2017 ihre Demission eingereicht. Sie ist seit Juni 2007 Mitglied des Stadtrates und zuständig für die Bereiche Wirtschaft und Tourismus.

Der Stadtrat hat den Rücktritt von Andrea Hess genehmigt. Wie es in der Mitteilung heisst, dankt der Stadtrat Hess «ganz herzlich für ihren Einsatz für Steckborn und für die konstruktive und kollegiale Zusammenarbeit».

So haben Parteien genug Zeit

«Nach langer und reiflicher Überlegung» habe sie nun ihren Rücktritt eingereicht. Dadurch bleibe den Parteien oder anderen Gruppierungen genügend Zeit, um für eine geeignete Nachfolge zu sorgen, sagt die abtretende Politikerin. «Ich habe mein Amt als Stadträtin sehr gerne ausgeübt», heisst es weiter. Sie habe im Stadtrat «vieles gelernt, sehr spannende Momente erlebt, sich über viele Entscheide gefreut – und über einige auch geärgert oder den Kopf geschüttelt». Das Mitwirken im Stadtrat habe für sie immer eine grosse Bedeutung gehabt und werde für sie immer mit schönen Erinnerungen und Erfahrungen verbunden bleiben, bilanziert Hess. Sie lobt die gute Zusammenarbeit mit allen Weggefährtinnen und Weggefährten im Stadtrat und in der Verwaltung. Zudem bedanke sie sich bei allen Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern für das Vertrauen, das sie in sie gesetzt hätten. Ihrer Nachfolgerin oder ihrem Nachfolger wünsche sie viel Erfolg.

Vorschläge bis 19. Dezember

Als Termin für die Ersatzwahl hat der Stadtrat den Sonntag, 12. Februar 2017, bestimmt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang würde am Sonntag, 19. März 2017, stattfinden. Für die Aufnahme in die offizielle Namenliste der für die Wahl vorgeschlagenen Personen gibt es entsprechende Formulare auf der Stadtverwaltung zu beziehen. Wahlvorschläge sind bis spätestens Montag, 19. Dezember 2016, einzureichen und müssen von mindestens zehn in Steckborn stimmberechtigten Personen unterzeichnet werden. (red.)

Aktuelle Nachrichten