Stadt setzt sich weiter für belebte Innenstadt ein

Drucken
Teilen

Frauenfeld Grüne-Gemeinderätin Eveline Buff sorgt sich um die jüngsten Entwicklungen in der Innenstadt. Mit der Einfachen Anfrage «Belebung Innenstadt/Stadtentwicklung» stellte Buff mehrere Fragen und erwähnte das Beispiel Restaurant Zum Goldenen Becher. Jetzt hat der Stadtrat auf das Postulat geantwortet.

Dem Stadtrat sowie dem Amt für Stadtentwicklung und Standortförderung sei bekannt, dass das kantonale Departement für Erziehung und Kultur das Museumscafé Zum Goldenen Becher nach über 20 Betriebsjahren gründlich sanieren möchte. Zwar soll es das gastronomische Angebot weiterhin geben, in welcher Form sei jedoch noch offen. Dass es seitens des Kantons keine Aussicht auf eine langfristige Weiterführung beziehungsweise eine Aufwertung der Innenstadt gebe, bedauert der Stadtrat. Er hat jedoch das entsprechende Inter­esse deponiert und «Ansätze zu gastronomischen Beispielen» aufgezeigt. Trotz Nutzungsstrategie 2014 für die Freie Strasse und mehreren Anläufen für dauerhafte gastronomische Nutzungen seien aus betrieblichen und finanziellen Gründen bis heute keine Realisierungen in Sichtweite. «Im Gegensatz zur Situation in der Zürcherstrasse haben sich in der Freie Strasse bisher sämtliche Ideen zerschlagen», schreibt der Stadtrat. In die Umsetzung der Pläne seien nebst der Stadt auch Private und Organisationen involviert. Die Stadt gehe jedoch potenzielle Ansiedlungen proaktiv an. (sko)