Stabübergabe von Walter Marty zu Ruedi Zbinden

Nach fünf Jahren an der Spitze der SVP Thurgau eröffnete Walter Marty am Dienstagabend in Alterswilen seine letzte Delegiertenversammlung. Zu seinem Nachfolger wählten die 148 Delegierten einstimmig Ruedi Zbinden.

Drucken
Teilen

Nach fünf Jahren an der Spitze der SVP Thurgau eröffnete Walter Marty am Dienstagabend in Alterswilen seine letzte Delegiertenversammlung. Zu seinem Nachfolger wählten die 148 Delegierten einstimmig Ruedi Zbinden. Als Mitglied des Grossen Rates wird Marty der kantonalen Politik auch in Zukunft erhalten bleiben. Marty wurde von den beiden Vizepräsidenten Marcel Schenker und Brigitte Schönholzer verdankt.

Der neue Kantonalpräsident wirkt wie sein Vorgänger als Gemeindeammann. Zbinden steht seit 2005 der Politischen Gemeinde Bussnang vor. Dem Grossen Rat gehört der 51-Jährige seit 2008 an. Zbinden forderte in seiner Vorstellung Vertrauen und Respekt ein. Die SVP sei eine starke und staatstragende Partei. Sie müsse glaubwürdig sein und sich den Kernthemen stellen, sagte der neue Kantonalpräsident.

Die weiteren statutarischen Geschäfte waren rasch erledigt. Das Führungsteam der Kantonalpartei wurde bestätigt. Neben Ruedi Zbinden sind dies Marcel Schenker und Brigitte Schönholzer, als Sekretärin Yvonne Melone sowie der Kassier Max Soller. (ma/red.)