St. Katharinental erhält neuen Audioguide

ST. KATHARINENTAL. Das Amt für Denkmalpflege hat für die Klosteranlage St. Katharinental den Audioguide «Tonspur Kloster St. Katharinental» entwickelt. Damit erfülle das Amt einen langjährigen Wunsch der Klinik St. Katharinental, schreibt es in einer Mitteilung.

Drucken
Teilen

ST. KATHARINENTAL. Das Amt für Denkmalpflege hat für die Klosteranlage St. Katharinental den Audioguide «Tonspur Kloster St. Katharinental» entwickelt. Damit erfülle das Amt einen langjährigen Wunsch der Klinik St. Katharinental, schreibt es in einer Mitteilung. Insbesondere die häufig in der Mobilität eingeschränkten Patienten der Rehabilitation und Langzeitpflege sollen so eine umfassende Erläuterung des historischen und spirituellen Hintergrunds der Klosteranlage erhalten. Sie ist als Denkmal von nationaler Bedeutung eingestuft. Das Projekt wurde finanziell mitgetragen durch die Klinik St. Katharinental sowie durch die katholische und die evangelische Landeskirche Thurgau, die den seelsorgerlichen Ansatz begrüssen.

Gespräche mit Klosterleuten

Autor des Audioguides ist der Radiokünstler Reto Friedmann, der in seiner Arbeit Radio, Kunst und Religion verbindet. In Form eines mit Bildern hinterlegten, auf historischen Quellen basierenden Hörspiels führt die fiktive Hauptperson, ein ehemaliger Patient, im Gespräch mit dem Mystiker Heinrich Seuse, mit der barocken Priorin und Bauherrin des heutigen Klosters, Josepha von Rottenberg, mit dem Hofmeister des Klosters während der Einquartierung der französischen Truppen im Jahr 1800 und mit einer Pflegerin des «Kranken- und Greisenasyls» durch die Geschichte des Klosters.

Anlässlich des 300-Jahr-Jubiläums der Grundsteinlegung des barocken Klosters übergibt das Amt den Audioguide der Öffentlichkeit. Die öffentliche Vernissage findet am Sonntag, 19. April, um 16 Uhr in der Klosterkirche St. Katharinental statt. (red.)

Aktuelle Nachrichten