Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Spürnasen auf Eiersuche

Fräuli und Leuli
Selina Arnold, Mutter Nicole Arnold und Alessia Arnold. (Bilder: Andreas Taverner)

Selina Arnold, Mutter Nicole Arnold und Alessia Arnold. (Bilder: Andreas Taverner)

Einen Wettbewerb mit tollen Preisen konnte gewinnen, wer zwischen Karfreitag und Ostermontag im Naturmuseum Thurgau und Museum für Archäologie die versteckten Eier fand. Doch wie schwierig erweist sich die Eiersuche für die kleinen Spürnasen wirklich? Selina Arnold, sieben Jahre alt, aus Warth-Weiningen, findet die Eiersuche ziemlich einfach. Ihre gleichaltrige Schwester Alessia Arnold hingegen findet die Suche komplizierter: «Ich muss genau hinschauen», sagt sie. Ihre Mutter, Nicole Arnold, 32, hat den Wettbewerb auf der Homepage des Museums entdeckt. Marco König, 14, Matzingen, lief mit seiner Mutter von Matzingen in die beiden Museen. Seine Mutter, Marianne König, 50, kommt eigentlich wegen der Wunderwelt der Bienen. Ulrike Küpper, 45, Konstanz: «Da Oma und Opa aus Berlin zu Besuch sind, konnten wir den Besuch im Museum endlich verwirklichen.» Luise Küpper, 9, Konstanz, findet den Osterwettbewerb toll. «Weil man Ostereier suchen und dabei etwas gewinnen kann.»

Andreas Taverner

frauenfeld@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.