Spital Frauenfeld verzeichnet einen Geburten-Rekord

FRAUENFELD. Noch vor Ende Jahr erwartet das Kantonsspital Frauenfeld die Geburt des 1300. Babys. Damit geht 2015 als Rekordjahr in die Frauenfelder Spitalgeschichte ein, wie die Spital Thurgau AG in einer Mitteilung schreibt. Noch nie erblickten dort in einem Jahr so viele Kinder das Licht der Welt.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Noch vor Ende Jahr erwartet das Kantonsspital Frauenfeld die Geburt des 1300. Babys. Damit geht 2015 als Rekordjahr in die Frauenfelder Spitalgeschichte ein, wie die Spital Thurgau AG in einer Mitteilung schreibt. Noch nie erblickten dort in einem Jahr so viele Kinder das Licht der Welt.

Auch das Kantonsspital Münsterlingen verzeichnet mit über 1100 Neugeborenen ein Jahr mit überdurchschnittlich vielen Geburten, weiss Matthias Fehr, Chefarzt an der Frauenklinik des Kantonsspitals Frauenfeld. Der Thurgau mit seinem starken Bevölkerungswachstum dürfte somit vermehrt die Heimat von jungen Familien werden. Ausserdem sei von Seiten des Spitals wieder ein Trend hin zu Familien mit mehreren Kindern erkennbar. Einzelkinder hingegen seien mittlerweile eher die Ausnahme, sagt Fehr.

Spitzenjahre noch unerreicht

Im Thurgau bewegen sich seit Jahren die Geburtenzahlen nach oben. Das auslaufende Jahr dürfte somit die Zahl von 2664 Geburten im Kanton Thurgau aus dem Jahr 2014 nochmals übertreffen. In den 90er-Jahren und vor allem in den Babyboom-Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg kamen im Thurgau insgesamt noch mehr Kinder zur Welt. Trotzdem kann das Spital Frauenfeld einen Rekord vermelden. «Heute sind Hausgeburten sehr selten geworden», begründet dies Fehr. Der beliebteste Thurgauer Mädchenname lautet Mia, sagt Chefarzt Fehr. Bei den Knaben werden die Neugeborenen am häufigsten Nevio genannt.

Kaiserschnitte eher rückläufig

Bezüglich Geburten durch Kaiserschnitt liegt der Thurgau mit 21 Prozent deutlich unter dem Schweizer Durchschnitt von über 30 Prozent. Derzeit sei eher eine leichte Abnahme als eine Zunahme an Kaiserschnitten zu verzeichnen.

Der erste überlieferte Kaiserschnitt, bei dem Frau und Kind überlebten, fand um das Jahr 1500 im Thurgauischen Siegershausen statt. Ein Mann bewahrte damals mit diesem Eingriff seine Frau vor dem Tod. (sme.)

Aktuelle Nachrichten