Spatenstich für den 3-Millionen-Bau

Für die Landi Untersee und Rhy war am Donnerstag Baubeginn für den neuen Landimarkt in Eschenz. Geschäftsführer Roger Schär lud zum Spatenstich auf die Bauparzelle Mettlen.

Dieter Ritter
Drucken
Teilen
Fritz Waldspurger, Präsident der Landi Untersee und Rhy. (Bild: Dieter Ritter)

Fritz Waldspurger, Präsident der Landi Untersee und Rhy. (Bild: Dieter Ritter)

ESCHENZ. Auf der Wiese im Westen von Eschenz entstehen in den nächsten sieben Monaten zwei eingeschossige Gebäude. Eines wird einen grosszügigen Verkaufsraum mit 680 Quadratmetern beherbergen, im zweiten wird der Agrarteil mit Lager von 420 Quadratmetern untergebracht. Zusammen mit den Verkaufsflächen im Freien werden dem Landimarkt rund 1100 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Für die sichere Zu- und Wegfahrt zwischen der Mettlenstrasse und der Hauptstrasse wird eine neue Verkehrsinsel gebaut. «Drei Viertel aller Arbeiten konnten an Firmen der näheren Umgebung vergeben werden», erklärte Robert Siegenthaler vom Architekturbüro Baumgartner AG, Ettenhausen. Er leitet die Bauarbeiten.

«An Volg-Läden festhalten»

Fritz Waldspurger, Präsident der Landi Untersee und Rhy, begrüsste Vertreter der Gemeinde Eschenz, unter anderen Claus Ullmann, Gemeindeammann, und Gemeindeschreiber Thomas Fleischmann. Waldspurger erklärte, dass die Landi am neuen Standort fast 3,6 Millionen Franken investiere, inklusive Landkauf. «An den Volg-Läden an der Hauptstrasse in Eschenz und in Wagenhausen wollen wir festhalten. Sie sind für uns sehr wichtig», betonte Waldspurger.

Zügige Realisierung

An der Generalversammlung vom 24. April dieses Jahres stimmten die Genossenschafter der Landi dem Neubau zu. Drei Tage später genehmigten die Eschenzer an ihrer Gemeindeversammlung den Verkauf des Baulandes für 165 Franken pro Quadratmeter. Per Anfang Mai 2013 ist die Eröffnung geplant.