Sozialhilfe soll um 139 Franken sinken

In der geänderten Sozialhilfeverordnung, die der Regierungsrat in die Vernehmlassung geschickt hat, soll die Sozialhilfe bei jungen Erwachsenen von 750 Franken auf 611 Franken gesenkt werden. Auch die Definition von «jungen Erwachsenen» wird angepasst.

Drucken
Teilen

In der geänderten Sozialhilfeverordnung, die der Regierungsrat in die Vernehmlassung geschickt hat, soll die Sozialhilfe bei jungen Erwachsenen von 750 Franken auf 611 Franken gesenkt werden. Auch die Definition von «jungen Erwachsenen» wird angepasst. Statt Personen bis 25 gelten Personen bis zum 30. Lebensjahr als junge Erwachsene. Zudem muss eine Gemeinde keine Integrationszulagen mehr erbringen. Der Anspruch wird durch eine Kann-Formulierung ersetzt. Sozialhilfeämter können die Leistungen zudem um bis zu 50 Prozent kürzen und für die Wohnungsmieten sollen Pauschalen verrechnet werden. (mvl)

Aktuelle Nachrichten