Sozialdetektive einsetzen

Drucken
Teilen

Die Stadt Amriswil hat zum ersten Mal einen Privatdetektiv eingesetzt, um einem Verdacht auf Missbrauch oder gar Betrug der Sozialhilfe nachzugehen. Dieser Einsatz hat schnell zu erhellenden Informationen geführt. Inzwischen haben jedoch mehrere Gerichte entschieden, dass die notwendige Gesetzesgrundlage für diese Art der Überwachung fehlt. Der Einsatz von Sozialdetektiven wird in nächster Zeit das Thurgauer Parlament beschäftigen, gibt es doch Vorstösse, die eine entsprechende Gesetzesgrundlage fordern.

Nur ein kleiner Bruchteil der Klienten würde tatsächlich versuchen, die Sozialhilfe zu missbrauchen oder zu betrügen, betont Tamara Sulzberger. So könne ein Detektiv durchaus zum Schluss kommen, dass ein Verdacht unbegründet ist. Auch in einem solchen Fall bringe die Überwachung durch den Detektiv also Klarheit. (rk)