Solothurner bereits im Vor-Olma-Fieber

Solothurn ist der Gastkanton an der bevorstehenden 71. Olma in St. Gallen – erstmals wieder seit 25 Jahren. Als selbstbewusstes Motto haben die Solothurner «mir gäh dr sänf drzue» gewählt. Um seiner eigenen Bevölkerung den Auftritt in St.

Merken
Drucken
Teilen

Solothurn ist der Gastkanton an der bevorstehenden 71. Olma in St. Gallen – erstmals wieder seit 25 Jahren. Als selbstbewusstes Motto haben die Solothurner «mir gäh dr sänf drzue» gewählt. Um seiner eigenen Bevölkerung den Auftritt in St. Gallen schmackhaft zu machen, bestreitet der Kanton vor der Olma – 20. bis 29. September – auch die Sonderschau an der Herbstmesse Solothurn (Heso).

Die Heso-Sonderschau werde im Stile einer kleinen Olma aufgebaut sein und sinnigerweise den Namen Solma tragen, heisst es in der Pressemitteilung der Solothurner Olma-Verantwortlichen: «Die Bevölkerung soll einen ersten Eindruck davon erhalten, wie sich Solothurn in St. Gallen präsentieren wird. Es soll ein spannender Mix aus Information und Unterhaltung, Genuss und Wissensvermittlung, Folklore und Neuheiten, Brauchtum, Traditionen und Attraktionen werden.»

Einen Hauch von Olma bringen die Gäste von St. Gallen-Bodensee Tourismus nach Solothurn. Am Wettbewerb «Kinder malen Bratwurstkartons» sollen Werke entstehen, die an der Olma eine wichtige Rolle spielen werden. Auch werden Teile der aufwendigen Sonderschau mit Solothurner «Leuchttürmen» auf grossformatigen Panoramabildern gezeigt. Und sogar das legendäre Olma-Säulirennen gastiert in Solothurn, inklusive Rennkommentator Christian Manser. Das detaillierte Programm der Solma unter www.olma.so.ch. (red.)