Solarwärme wie im Vorarlberg

FRAUENFELD. Thurgauer Kantonsräte der SP, FDP und GLP wollen die Solarwärme nach Vorarlberger Vorbild nutzen.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Thurgauer Kantonsräte der SP, FDP und GLP wollen die Solarwärme nach Vorarlberger Vorbild nutzen. Das österreichische Bundesland sei dem Thurgau ähnlich bezüglich Grösse, Sonnenschein und Wirtschaftsstruktur, erklären Peter Dransfeld (SP, Ermatingen), Daniel Eugster (FDP, Freidorf) und Stefan Leuthold (GLP, Frauenfeld) in einer Einfachen Anfrage.

Der Thurgau habe es im Energiebereich verstanden, sinnvolle Massnahmen schneller als andere einzuführen, heisst es in der Begründung. Er bemühe sich auch um die Steigerung der Solarstromproduktion. Er liege aber gegenüber Vorarlberg weit zurück bei der Nutzung der Solarthermie, die über ein riesiges Potenzial verfüge. Auch grosse Wärmekonsumenten, darunter kantonseigene Betriebe wie Spitäler, Wäscherei, Arenenberg und Sportanlagen, nutzten kaum Solarwärme. (wu)