Slam Poetry und Beatles an der HSG

ST. GALLEN. Die Universität St. Gallen (HSG) lädt im Herbstsemester zu 39 Vorlesungen ein. Die Themenpalette reicht von sozialen Medien und digitalen Netzwerken über die Beatles bis hin zu Verführungskünsten und Apokalypse. Die Vorlesungen beginnen am Montag, 17. September.

Drucken

ST. GALLEN. Die Universität St. Gallen (HSG) lädt im Herbstsemester zu 39 Vorlesungen ein. Die Themenpalette reicht von sozialen Medien und digitalen Netzwerken über die Beatles bis hin zu Verführungskünsten und Apokalypse. Die Vorlesungen beginnen am Montag, 17. September.

Die Betriebswirtschaften gehen im Rahmen des öffentlichen Programms Hand in Hand mit den Kulturwissenschaften. Einerseits hat das Management von Gallus, aus Märchen und Romanen zu lernen, anderseits untersucht die Kunstwissenschafterin den ökonomischen Wert verschiedener Kunstwerke. Digitale Netzwerke stehen in der Vorlesung der Wirtschaftsinformatik im Zentrum. Der Vortragszyklus «Die HSG in der Region» regt die Wattwiler Kantonsschüler zum Nachdenken über soziale Medien an. Querverbindungen lassen sich ebenso im Programm selbst ziehen: Sport und Spiel im alten Ägypten und im heutigen St. Gallen oder Verführung im Theater und in der Psychologie. Zurück blickt auch das Fach Musikgeschichte, das in einer Vorlesung dem Jahrhundertphänomen «The Beatles» nachgeht. Im Rahmen von Literaturveranstaltungen geben Vertreter der Slam-Poetry-Szene – Nicolette Kretz, Richi Küttel, Pedro Lenz und Gabriel Vetter – ihre oft ironische, sozialkritische Sprachkunst wortgewaltig zum besten und kommentieren sie im Anschluss gleich selbst. (red.)

www.hsg.ch

Aktuelle Nachrichten