Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Skurile Figuren in der Provinz

Lektüre Buchhändlerin Marianne Sax ist voll des Lobes: «Das ist ein zaubervolles Buch, das die Provinz liebevoll auf den Arm nimmt.» Die Rede ist von Mariana Lekys Roman «Was man vor hier aus sehen kann», dem Lesestück der diesjährigen Aktion «Frauenfeld liest ein Buch». Geschrieben hat das vor einem Jahr erschienene Werk die Kölner Autorin Mariana Leky (*1973). Hauptfiguren sind das Mädchen Luisa und ihre Grossmuter Selma. Die alte Westerwälderin ist hellsichtig. Jedesmal, wenn sie von einem Okapi, einer Waldgiraffe, träumt, wird am nächsten Tag im Dorf jemand sterben. Obwohl sie das eigentlich für sich behalten will, verbreiten sich die Vorhersagen in der ländlichen Gemeinschaft in Windeseile. Das Buch erzählt, wie die Menschen mit dem latenten Tod umgehen. «Es ist voller skuriller Gestalten, dabei ernsthaft und leicht», sagt Sax. «Solange keiner stirbt, ist jeder Abschied verhandelbar», zitiert sie aus dem Werk, das nun zum kollektiven Lesevergnügen werden soll. (hil)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.