Skandal um Thurgauer Schuhfabrik Löw

Drucken
Teilen
Hans Löw senior im Garten seiner Villa. (Bild: PD)

Hans Löw senior im Garten seiner Villa. (Bild: PD)

Frauenfeld Morgen lädt das Historische Museum des Kantons Thurgau um 12.30 Uhr wieder zum Museumshäppli ein. Thomas Wunderlin, TZ-Redaktor und Historiker, referiert über den Skandal um die Schuhfabrik Löw in den 1950er-Jahren.

Die eidgenössische Steuerverwaltung unterzieht das Thurgauer Traditionsunternehmen 1951 einer Razzia. Die Schuhfa­brik Löw steht im Verdacht, im grossen Stil Steuern zu hinterziehen. Das ist der Beginn eines handfesten Skandals, der den gesamten Kanton Thurgau in Ausnahmezustand versetzt. Denn: Obwohl Belege für Steuerhinterziehungen in grossem Ausmass gefunden werden und die Firma Löw schliesslich ein Schuldeingeständnis veröffentlichen muss, reisst die Solidarität mit dem Unternehmen und deren Aushängeschildern in der Öffentlichkeit nicht ab.

Woher kommt diese eigentümliche Verbundenheit und was offenbart sie über den damaligen öffentlichen Geist im Thurgau? Auf diese und weitere Fragen wird Thomas Wunderlin im Schloss eingehen. Der Eintritt ist frei. (red)