Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SIRNACH: Weihnachten im Februar

Das Schweizerische Rote Kreuz Thurgau verteilte am Montag Lebensmittel und Hygieneartikel an Bedürftige. Die Verantwortlichen erfuhren dabei grosse Dankbarkeit.
Roman Scherrer
Catarina Silva und Michèle Kaufmann unterstützen Elfie Ehrat (Mitte) bei der Warenausgabe im Gemeindezentrum Dreitannen. (Bild: Roman Scherrer)

Catarina Silva und Michèle Kaufmann unterstützen Elfie Ehrat (Mitte) bei der Warenausgabe im Gemeindezentrum Dreitannen. (Bild: Roman Scherrer)

Roman Scherrer

roman.scherrer@thurgauerzeitung.ch

Kistenweise Lebensmittel und Hygieneartikel – rund 1,7 Tonnen – befanden sich gestern Morgen in einer Garderobe im Untergeschoss des Sirnacher Gemeindezentrums Dreitannen. Elfie Ehrat bereitet die Ware für die Verteilung an benachteiligte Menschen aus der Region vor. Sie macht dies im Rahmen der Aktion «2x Weihnachten» des Schweizerischen Roten Kreuzes (siehe Kasten), für dessen Ausführung sie im Kanton Thurgau zuständig ist.

Ab 8.30 Uhr kommen die ersten Leute vorbei. Sie tragen rote Gutscheine bei sich, mit denen sie die Lebensmittel beziehen können. Mit gefüllten Einkaufstaschen verlassen die Leute sichtlich dankbar das Gemeindezentrum wieder. «Diese Dankbarkeit, die ich so zurückerhalte, gibt mir eine grosse Zufriedenheit», sagt Elfie Ehrat. Sie schätzt es, dass die Aktion vor allem Menschen aus der Region unterstützt.

Vor allem Soziale Dienste als Abnehmer

An diesem Tag sind es weniger Privatpersonen, welche die Lebensmittel selbst entgegennehmen. Vielmehr sind es Vertreter der Sozialen Dienste der Hinterthurgauer Gemeinden, welche die Ware anschliessend an ihre Klienten weitergeben. «Viele Leute schämen sich halt, selber vorbeizukommen», sagt Ehrat.

Bei der Warenausgabe wird sie in Sirnach von Michèle Kaufmann und Catarina Silva unterstützt. Sie sind Mitarbeiterinnen der Credit Suisse und können bei ihrem Arbeitgeber einen bezahlten Tag pro Jahr für wohltätige Einsätze einfordern. «Vorher war ein Mann hier, der Sachen für seine Patentochter aussuchte. Das ist schon eindrücklich, wie jemand für andere schaut, obwohl er selbst eigentlich zu wenig hat», sagt Catarina Silva. Sie hilft Elfie Ehrat bereits zum vierten Mal. Dabei habe es schon Situationen gegeben, die nicht spurlos an ihr vorbeigegangen seien. Ehrat bestätigt: «Es kommt auch bei mir nicht selten vor, dass ich am Abend die Eindrücke des ganzen Tages verarbeiten muss.»

Die Aktion «2x Weihnachten» wird auch von den Sozialen Diensten sehr geschätzt. «Wir bekommen immer sehr positive Rückmeldungen von unseren Klienten. Sie sagen uns immer, wie schön es sei, dass sie die Sachen erhalten», berichtet Susanne Büchi. Sie holt eine Ladung Lebensmittel und Hygieneartikel für die Sozialen Dienste der Gemeinde Fischingen ab. Heute beendet Elfie Ehrat mit der Ausgabe in Weinfelden die Aktion für dieses Jahr. Insgesamt wird sie dann innerhalb einer Woche rund 2500 Leuten eine Freude bereitet haben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.