Sirnach: Eine Leitung wird saniert

Sirnach. Gemäss dem Generellen Entwässerungsplan (GEP) wird für die Kanalisationsleitung zwischen den Kontrollschächten Nummer 541 und 532 in der Wiesenstrasse (Sirnach) eine Überlastung von 57 Prozent ausgewiesen.

Drucken
Teilen

Sirnach. Gemäss dem Generellen Entwässerungsplan (GEP) wird für die Kanalisationsleitung zwischen den Kontrollschächten Nummer 541 und 532 in der Wiesenstrasse (Sirnach) eine Überlastung von 57 Prozent ausgewiesen. Demzufolge muss dieses Leitungsstück mit einem Querschnitt von 250 Millimetern durch einen Querschnitt mit 300 Millimetern ersetzt werden, ist den Gemeindemitteilungen von Sirnach zu entnehmen.

Die EW Sirnach AG muss in der Wiesenstrasse in Sirnach die Werkleitungen und Hausanschlüsse erneuern, und es macht Sinn, diesen Leitungsabschnitt gleichzeitig zu sanieren. Für diese Arbeiten hat sie das Ingenieurbüro Jürg Widmer, Münchwilen, mit der Planung und Ausführung der Werkleitungen beauftragt. Damit Synergien genutzt werden können, hat der Gemeinderat die Ingenieurarbeiten dem gleichen Planungsbüro vergeben. Für die Sanierung dieser Abwasserleitung mit einer Länge von etwa 70 m ist im Budget 2011 ein Betrag von 81 000 Franken bereitgestellt worden. (red.)

Aktuelle Nachrichten