Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SIRNACH: Ein Stern am Fasnachtshimmel

Livia Jäggi ist die neue Muschelfee und Leitfigur der Fasnacht 2018. Die feucht-fröhliche Bekanntgabe wurde am 11.11. mit viel Guggenmusik eingeläutet.
Maya Heizmann
Livia Jäggi im Ornat der Sirnacher Muschelfee. (Bild: Maya Heizmann)

Livia Jäggi im Ornat der Sirnacher Muschelfee. (Bild: Maya Heizmann)

Maya Heizmann

hinterthurgau@thurgauerzeitung.ch

Sie ist eine Strahlefrau, die 24 jährige Livia Jäggi aus Sirnach. Nachdem sich die letztjährige Muschelfee Shelby Lee Widmoser verabschiedet hatte, präsentierte sich am Samstag nachts um 11.11 Uhr die neue Muschelfee mit dem Vorstand der Sirnacher Fasnacht (SiFa) im Dreitannensaal den begeisterten Besuchern.

Ein lautstarkes Guggenmusikkonzert hatte die Stimmung im Saal zuvor schon tüchtig aufgeheizt. «Ich war schon vier­mal Muscheldame und habe als Dienstälteste nun damit gerechnet als Muschelfee an der SiFA 2018 mitwirken zu können», sagt Livia Jäggi.

Kakofonische Klänge auf dem Kirchplatz

Sie freut sich auf die kommenden närrischen Tage und auf die tollen Begegnungen. «Dann werde ich für fünf Tage die Geschicke der Gemeinde übernehmen», sagt sie. Jäggi ist Kleinkinder­erzieherin und arbeitet in einer Kinderkrippe im Kanton St. Gallen. Sie betreut Kinder im Alter von 3 Monaten bis 7 Jahren. «Das ist mein Traumberuf», erklärt sie. «Nun haben sie im Hort mal eine echte Fee», lacht sie.

Punkt 19.31 Uhr erschütterten zehn Guggenformationen mit ihren kakofonischen Klängen den Kirchplatz. Die Regentropfen schienen mit den schaurigen Tönen mitzutanzen. Einige wasserfeste Zuschauer liessen sich trotz des heftigen Regens nicht abhalten, dem Spektakel zuzuhören und mit den Beinen den Rhythmen zu folgen und mitzuzappeln. Im Dreitannensaal ging die Fasnachtsfete erst so richtig los.

Unter dem Motto «Weltreise» startet die SiFA am 8. Februar ihr Fasnachtsspektakel. Die Eröffnung am Schmutzigen Donnerstag findet mit den Fackelträgern, Zapfämannli und der Muschelfee mit den sechs Muscheldamen statt. Dann wird der Fee das goldene Muschelfeengeschmeide umgelegt, das das Jahr über im Gemeindehaus in einer Vitrine eingeschlossen ist.

Der Freitagabend gehört dem Monsterkonzert mit 16 Guggen auf dem Kirchplatz. Der Samstag ist für den grossen Fasnachtsumzug mit 60 Gruppen, der Rasslete und der U 19-Party reserviert. Nach dem sonntäglichen Narrengottesdienst freuen sich die Kleinen über den Kindermasken­ball. Schlussendlich wird der Füürlizapfen den Flammen ge­opfert und die Fasnacht 18 mit einem grandiosen Feuerwerk beendet.

Hinweis

Weitere Infos: www.sifa.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.