SIRNACH: Abfall verschwindet vom Trottoir

Der Gemeinderat hat die flächendeckende Einführung von Unterflurcontainern beschlossen. Nun geht es an die Detailplanung. Darüber will die Behörde indes später informieren.

Drucken
Teilen
Unterflurcontainer gehören bald in der ganzen Gemeinde Sirnach zum Ortsbild. (Bild: Olaf Kühne)

Unterflurcontainer gehören bald in der ganzen Gemeinde Sirnach zum Ortsbild. (Bild: Olaf Kühne)

Unterflurcontainer sind auf dem Vormarsch. Wie überhaupt im Hinterthurgau, so wird auch in der Gemeinde Sirnach die Kehrichtentsorgung durch den Zweckverband Abfallverwertung Bazenheid (ZAB) sichergestellt. Der ZAB fördert seit einiger Zeit die Einführung und den Betrieb von Unterflurbehältern (UFB) zur Sammlung von Hauskehricht in ZAB-Gebührensäcken.

Der Sirnacher Gemeinderat hat den Grundsatzentscheid gefasst, das Sammelsystem des Kehrichts zukünftig flächen­deckend auf das neue System umzustellen. Die entsprechende Rahmenvereinbarung zwischen dem ZAB und der Gemeinde Sirnach wird unterzeichnet werden, wie die Gemeinde mitteilt.

Damit ist auch die Finanzierung der Unterflurbehälter geregelt. Der ZAB übernimmt vollumfänglich die Kosten für die Lieferung von sogenannt halbversenkten Unterflurbehältern mit gestockten Betonoberflächen (siehe Bild). Zusätzlich bezahlt der ZAB pauschal 6000 Franken an die Gemeinde für die Tiefbauarbeiten, Grundbucheinträge und den Verwaltungsaufwand.

Situativ können aber auch vollversenkte Unterflurbehälter zur Anwendung kommen, falls sich diese besser in das Ortsbild integrieren lassen. Die zusätz­lichen Kosten für einen vollversenkten Behälter (Aushub und Behälterkosten) von rund 8000 Franken pro Stück muss die Gemeinde indes selber bezahlen.

Nach der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung wird die Detailplanung an die Hand genommen. Parallel dazu werden situativ vorgezogene Installationen von Unterflurbehältern getätigt, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt. Beispielsweise bei Sanierungen oder Neubauten. Auf diese Weise sind die bereits eingebauten Unterflurbehälter an der Lindenstrasse, an der Standbachstrasse und an der oberen Bahnhofstrasse realisiert worden. (red/kuo)