Sie baggern, als ob es kein Morgen gäbe

Da fläzen sie sich auf den IG-Fit-Sitzsäcken in der Begegnungszone. Der Röhrenblick auf die sekundären Geschlechtsmerkmale, nachdem sie sich im Bistro zur Alten Kaplanei Mut angetrunken haben.

Mathias Frei
Merken
Drucken
Teilen

Da fläzen sie sich auf den IG-Fit-Sitzsäcken in der Begegnungszone. Der Röhrenblick auf die sekundären Geschlechtsmerkmale, nachdem sie sich im Bistro zur Alten Kaplanei Mut angetrunken haben. «Wotsch mol e harti Begegnig ha i de Begegnigszone, Baby?» gehört noch zu den stilvolleren Anmachen, die Frauen zu hören bekommen. Frauenfeld: die Stadt der Chauvinisten. Frauenfelder baggern, als gäbe es kein Morgen. Im Vergleich zur neuen Begegnungszone ist das Open Air ein Sommerlager von «Wahre Liebe wartet».

Mittlerweile dürfen sogar in Appenzell die Frauen abstimmen. Die Gleichstellung von Mann und Frau ist auf gutem Weg, denkt man sich. Aber der Schein trügt. Da nützt es wenig, dass sich die Frau Vizestadtammann seit kurzem Vizestadtpräsidentin nennen darf. Die Frauenfelder baggern weiter, in der Badi, im Strassencafé oder einfach so auf dem Trottoir. Dass es ob so viel Testosteron ab und zu einen Unfall gibt, wundert keinen mehr.