sia mit neuem Planungs- und Baugesetz einverstanden

KREUZLINGEN. Der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein (sia) Sektion Thurgau hat dem Departement für Bau und Umwelt eine Stellungnahme zum geänderten Planungs- und Baugesetz zukommen lassen.

Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein (sia) Sektion Thurgau hat dem Departement für Bau und Umwelt eine Stellungnahme zum geänderten Planungs- und Baugesetz zukommen lassen. Grundsätzlich unterstützt der Verein die Bemühungen, die Erstellung von flächenintensiven Aussenparkierungen zu beschränken, steht in der Medienmitteilung. Ebenso unterstützt der Verein die Bestimmungen gegen die Baulandhortung. Paragraph 35 sieht vor, dass Grundstücke zwingend erschlossen sein müssen, um ein Kaufrecht anmelden zu können. «Fehlt das Bauinteresse bei Grundeigentümern, werden Erschliessungsprogramme oft nicht eingehalten, da der Kanton deren Einhaltung nicht überprüft.» Deshalb empfiehlt der Verein, das Kaufrecht nicht in direkter Abhängigkeit der öffentlichen Erschliessung zu setzen. (red.)

Aktuelle Nachrichten