Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Seniorenbühne wartet mit zwei Lustspielen auf

Frauenfeld Die Seniorenbühne Frauenfeld hat für die aktuelle Saison – mittlerweile die 23. – mit viel Enthusiasmus zwei Theaterstücke einstudiert. Diesen Sonntag, 28. Januar, steht um 14.30 Uhr im Stadtcasino die Premiere an. Ein weiteres Mal sind die Stücke am Samstag, 10. Februar, zu sehen: um 19.30 Uhr im katholischen Pfarreizentrum Klösterli. Nach der Abendaufführung sorgt auch dieses Jahr wieder das Duo Sylv + Dölf für musikalische Unterhaltung.

Auch dieses Jahr darf man wieder herzhaft lachen. Mit «Auge zue und dure!», einem Lustspiel in zwei Akten von Urs Klingler, und «Die Geister, die wir riefen», einem Lustspiel in einem Akt von Lukas Bühler, bietet die Seniorenbühne zwei humorvolle und gemütliche Theaterstücke. «Auge zue und dure!» handelt von der Finanzmisere der kleinen Gemeinde Hinterdemberg. Das Dorf braucht neue Steuerzahler. Da hat der Finanzverwalter eine vielversprechende Idee. Auf der Gemeindekanzlei geht es aber schnell drunter und drüber, als zuerst eine Archiv-Inspektorin auftaucht und danach auch noch ein neugieriger Reporter überall herumschnüffelt.

Im Zentrum von «Die Geister, die wir riefen» steht der Lindenhof. Nach dem Tod ihres Onkels Godi bewirtschaftet Rösi den Bauernbetrieb. Rösi hat aber noch eine Schwester, Claire. Sie kommt aus der Stadt, würde den Hof am liebsten abreissen und ein Hotel bauen lassen. Jetzt kommt es drauf an, wer was erben kann. Natürlich hat auch der Geist von Onkel Godi seine Finger im Spiel. (red)

Der Vorverkauf für die Aufführung im Casino läuft noch bis Samstag, 27. Januar, bei Regio Frauenfeld Tourismus (Bahnhof SBB), Telefon 052 721 99 26. Der Vorverkauf für die Aufführung im Pfarreizentrum Klösterli startet am Montag, 29. Januar, ebenfalls im Tourismusbüro, und dauert bis Samstag, 10. Februar.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.