Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SEMINAR: Der Milchmarkt der Zukunft

Verschiedene Organisationen diskutierten über die ­künftigen Herausforderungen und Chancen im Markt.

Rund 50 Vertreter von Produzentenorganisationen, Produzenten-Milchverwerterorganisationen und grösseren Käsereigenossenschaften trafen sich kürzlich in Tufertschwil. Zu dem Seminar eingeladen hatten unter anderem die Thurgauer Milchproduzenten und die Vereinigten Milchbauern Mitte-Ost. Es ging darum, sich Gedanken über die Zukunftsfähigkeit der Organisationen im heutigen Milchmarkt zu machen.

Der Leiter des Direktionsbereichs Märkte und Wertschöpfung und Vizedirektor des Bundesamtes für Landwirtschaft, Adrian Aebi, rief den Teilnehmern in Erinnerung, dass es nicht die Aufgabe des Staates sei, die Märkte zu regulieren. Aebi nannte auch mögliche Megatrends, die das Produktionsumfeld bis zum Jahr 2030 massgebend beeinflussen könnten. Die Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft müsse sich positiv von ausländischen Mitbewerbern differenzieren, um in einem sich wandelnden Umfeld dauerhaft profitabel arbeiten zu können.

Engagierte Wortmeldungen in den Workshops

Im zweiten Teil der Veranstaltung befassten sich die Teilnehmer in Workshops mit Themen, welche in Zukunft möglicherweise Hürden für die Arbeit ihrer Organisationen darstellen könnten. Um die Debatte zu animieren, formulierten die Diskussionsleiter teils kontroverse Einstiegsthesen. Die engagierten Wortmeldungen zeigten, dass die Organisationen mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert sind. Sie zeigten aber auch mehrere Bereiche auf, in denen Synergien genutzt werden könnten, um Aufgaben mit gebündelten Kräften gemeinsam zu meistern.

Moderator Josef Schmid, ehemaliger Schulleiter der Landwirtschaftlichen Abteilung des bzb Rheinhof und jetzt Unternehmensberater, benutzte das Symbol des Flusses, um seine Gedanken zu visualisieren: Der Markt ist unaufhaltsam in Bewegung. Das Ziel kann nur erreicht werden, wenn man es aktiv ansteuert. Wer sich mit einem Gefährt auf einen Fluss begibt, ohne Steuer und Ruder zu benutzen, wird höchstwahrscheinlich in einer Stromschnelle kentern oder auf eine Sandbank auflaufen.

Alle befragten Seminarteilnehmer wünschen sich eine gezielte Weiterführung der Tagung auf der Basis der erarbeiteten Inputs. Die Möglichkeit, sich in einem konstruktiven Rahmen über die Grenzen der verschiedenen Organisationen hinweg über Chancen, Risiken und Herausforderungen des Milchmarkts der Zukunft auszutauschen, wurde von vielen Anwesenden besonders begrüsst. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.