Selbst der Moderator liess die Hüllen fallen

ESCHENZ. Die Musikgesellschaft Eschenz hatte am Samstag zu einem unterhaltsamen Abend eingeladen.

Peter Spirig
Drucken
Teilen
Die Musikanten staunten: Moderator Raphael Riesen entblätterte sich. (Bild: Peter Spirig)

Die Musikanten staunten: Moderator Raphael Riesen entblätterte sich. (Bild: Peter Spirig)

Eschenz. Geri Steck, Präsident der Musikgesellschaft Eschenz, lud die Gäste in der gutgefüllten Turnhalle ein, sich zurückzulehnen und zu geniessen, «hier können Sie den Alltag vergessen». Was das kleine Corps unter der Leitung von Bernhard Baumann dann bot, war beachtlich. Erst ertönte der «Idealisten Marsch». Kein einfaches Stück – aber gut gespielt. Raphael Riesen führte als zerzauster Moderator gekonnt von Stück zu Stück: Nimm dir chli Zyt bis Rock around the Clock. Der musikalische Weg führte auch ab in den Süden: Vom Mambo Nr. 5 direkt zu einer Party auf Mallorca. Als dann die Hosen des Moderators fielen, wunderten sich sogar die Musikantinnen und Musikanten über die Vielseitigkeit ihres Programms. Das Publikum war begeistert, Zugaben wurden gefordert. Die Musikgesellschaft liess «Einen Stern, der deinen Namen trägt» erklingen.

Bäuerliches Lustspiel

Im zweiten Teil des Abends stand das Theater «Ned ganz bache» unter der Regie von Albert Weber Senior auf dem Programm. Viel zu lachen hatten die Zuschauer über einen Bauer und seine hochschwangere Frau. Das Kind könnte jeden Augenblick kommen – nur bitte nicht am Sonntag. Dann will der Bauer ans Schützenfest. Die Wehen setzen ein, Hebamme, Pfarrer und Haushalthilfe sorgen für ein Durcheinander. Zu allem Überfluss kalbert noch die Kuh. Bruno heissen schliesslich Kind und Kalb. Mit viel Applaus bedankte sich das Publikum bei Spielern, Musikanten und Helfern für den gelungenen Abend.

Aktuelle Nachrichten