Sekundarschule senkt Steuerfuss

Drucken
Teilen

Halingen Höhere Steuerein- gänge und Sparmassnahmen bescheren der Sekundarschule einen Gewinn. Präsident Markus Müggler zog an der Versammlung vom Montag eine positive Bilanz für das vergangene Jahr. Mit dem neuen Glasfaseranschluss und dem Ausbau des Sportplatzes sei die Schule für die Zukunft gerüstet. Mit Augenmass sei der schulische Auftrag erfüllt worden, was auch in der Evaluation der Schule zum Ausdruck kam.

Finanzvorsteherin Iris Amrein erläuterte die Jahresrechnung, die bei einem Aufwand von 4,318 Millionen einen Gewinn von knapp 290000 Franken ausweist. Das Ergebnis wurde durch höhere Steuererträge von 169000 Franken und Minderausgaben von 145000 Franken sowie einen Förderbeitrag für die Schnitzelheizung von 40000 Franken erzielt. Der Voranschlag für 2017 rechnet mit einem Rückschlag von rund 100000 Franken. Gestützt auf den Finanzplan legte die Behörde eine Steuersenkung von zwei auf 38 Prozentpunkte vor. Rechnung und Budget wurden einstimmig verabschiedet.

Förderprogramme stossen auf Anklang

Schulleiter Roland Eggenberger gab einen Einblick in die Förderangebote der Schule. Aus der durchgeführten Evaluation resultierte eine sehr gute Qualifikation. Dies schlage sich im hohen Ansehen der Schule bei Eltern und Schülern nieder. Die Bereiche Schulische Heilpädagogik (SHP), die Schulische Sozialarbeit (SSA) und der «check-Point» (cP) ergänzen den eigentlichen Bildungsauftrag. (ul)