Sekundarschüler erklären den Eltern die Online-Welt

Die Schülerinnen und Schüler der 2. Sekundarschulklasse Wängi richteten für ihre Eltern eine interaktive Werkstatt ein.

Drucken
Teilen
Die Kinder spielen am Computer, die Eltern schauen interessiert zu. (Bild: pd)

Die Kinder spielen am Computer, die Eltern schauen interessiert zu. (Bild: pd)

WÄNGI. Vergangenen Montagabend tauchten über hundert Eltern, angeleitet von Schülerinnen und Schülern der 2. Sekundarschule Wängi, in die Online-Welt der Jugendlichen ein.

Der Informatiklehrer, Ben Seeling, hatte in seinem Unterricht diese Themen mit den Jugendlichen vertieft und mit ihnen die interaktive Werkstatt für die Erwachsenen vorbereitet und umgesetzt. Die Eltern konnten sich an den einzelnen Posten über die neusten Geräte und trendigsten Spiele informieren lassen. Mit dem Einsatz von Beamern wurden Spiele grossflächig an die Wände projiziert, damit die Eltern aktiv Fussball, Tennis, aber auch Strategie- und Rollenspiele erleben und ausprobieren konnten.

In einem zweiten Teil wurde präventiv und informativ versucht, eine Verständnisbrücke zwischen den Generationen zu schlagen. Mit Witz und Fachwissen führten die Experten vom Verein «zischtig.ch», Elio Bohner und Esther Burri, durch herausfordernde Themen. Sie betonten die Wichtigkeit, mit den Kindern im Gespräch zu bleiben. (red.)

Aktuelle Nachrichten