Sekte gastiert heute wieder im «Blumenstein»

FRAUENFELD. Vergangenen Januar hatte sich der Bruno-Gröning-Freundeskreis für eine Filmvorführung im Hotel Blumenstein am Bahnhof Frauenfeld eingemietet.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Vergangenen Januar hatte sich der Bruno-Gröning-Freundeskreis für eine Filmvorführung im Hotel Blumenstein am Bahnhof Frauenfeld eingemietet. Und nun ist für heute abend wiederum ein Info-Vortrag zum Thema «Hilfe und Heilung auf dem geistigen Weg durch die Lehre Bruno Grönings» angekündigt. Ob es sich wiederum um den Schweizer Ableger des Freundeskreises handelt oder um eine ihm ideologisch nahen Veranstalter, ist nicht bekannt.

«Sehr problematische Gruppe»

Auf Anfrage der Thurgauer Zeitung hatte die Psychologin Regula Spiess der Schweizer Sekten-Fachstelle Infosekta den Bruno-Gröning-Freundeskreis als «sehr problematische Gruppierung mit sektenhaften Zügen» eingestuft. Nach Einschätzung von Infosekta war es bei der Veranstaltung im Januar offensichtlich um Mitgliederwerbung gegangen. Laut Infosekta geht der Freundeskreis davon aus, dass Bruno Gröning aus dem Jenseits Menschen heilen kann – mittels Heilstrom, der über Bilder von Gröning übertragen wird. Dies lasse die Gruppierung im Bereich der Esoterik verorten.

René Wiesli, Geschäftsführer des Hotels Blumenstein, zeigt sich kurz vor der Veranstaltung überrascht über den Hintergrund der Saalmieter. Er werde in Zukunft genau hinschauen, erklärte er damals. Der Bruno-Gröning-Freundeskreis hatte im «Blumenstein» vor der Filmvorführung diesen Januar schon in den Jahren 2010 und 2011 Veranstaltungen durchgeführt. (ma)