Sek-Präsident will Primarschulpräsidium

Markus Müggler, Präsident der Sekundarschule Halingen, will auch Präsident der Primarschule Thundorf werden. Er stellt sich als einziger für das Amt zur Verfügung. Für die beiden freien Sitze im Gemeinderat bewerben sich Jovita Cavegn und Felix Jenny.

Werner Ulrich
Drucken
Teilen
Markus Müggler, Jovita Cavegn und Felix Jenny sind bereit, sich öffentlich zu engagieren. (Bild: Werner Ulrich)

Markus Müggler, Jovita Cavegn und Felix Jenny sind bereit, sich öffentlich zu engagieren. (Bild: Werner Ulrich)

THUNDORF. Roger Wider von der Interessengemeinschaft Wahlen lüftete den Schleier über den möglichen neuen Thundorfer Behördenmitgliedern erst, als im Gemeindesaal Stille eingekehrt war. Für den Gemeinderat liefen zuerst die erneut kandidierenden Mitglieder ein (siehe Kasten). Im Zentrum des Interesses am Dienstagabend aber standen die beiden Neuen für den Gemeinderat: Jovita Cavegn und Felix Jenny sowie der einzige Kandidat fürs Primarschulpräsidium Markus Müggler.

Mit zeitlichem Spielraum

Mit Schwung löste die Moderatorin Joka Obrenovic aus Mörschwil die Zungen der Kandidierenden und der Zuhörerschaft. Mit dem Zitat von Erich Kästner «Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen», entlockte sie Felix Jenny die Beweggründe für seine Kandidatur: Seit acht Jahren lebt er mit der Familie in Thundorf und er fühlt sich hier wohl. Wer Interesse am Dorfleben bekunde und eigene Schritte wage, werde in der Bevölkerung und den Vereinen aufgenommen. Jenny arbeitet seit zehn Jahren bei der Kriminalpolizei Thurgau. Die Arbeit lasse ihm den für das Amt notwendigen zeitlichen Spielraum.

Mit analytischen Fähigkeiten

Nach dem Studium in Chemie und intensiven beruflichen Wanderjahren (Bäuerinnenschule, Einsatz in der Entwicklungshilfe) fand Jovita Cavegn vor zwei Jahren mit ihrer vierköpfigen Familie ein neues Zuhause in Lustdorf. Der jungen Familie zuliebe stelle sie die berufliche Tätigkeit zurück. Für sie lasse sich die Familienarbeit mit einer Behördentätigkeit gut vereinbaren. Sie habe gelernt zuzuhören, zu analysieren, zu strukturieren und umzusetzen.

Synergien nutzen

Sein Amt als Präsident der Sekundarschule Halingen (seit 2011) ermögliche Synergien, sagt Markus Müggler, der als neuer Präsident der Primarschule kandidiert. In der derzeitigen Umbruchphase für die Schulen genüge es ,«dasselbe von oben einmal zu hören», um dann gleich für zwei Schulen die notwendigen Schlüsse ziehen zu können. Auch ihm gestatte die Arbeit als Projektleiter der SBB im Bereich Infrastruktur genügend Freiraum für ein zusätzliches Amt. Die Wahl in das Präsidium der Primarschule findet an der Versammlung vom 16. März statt.

Engagement stärkt Autonomie

In der Diskussion standen die Gemeindeautonomie und die Bevölkerungsentwicklung im Vordergrund. Die beiden Neuen für den Gemeinderat möchten gern Gewerbe ansiedeln und Bedingungen für eine altersdurchmischte Bevölkerung schaffen.

Autonomie sei nicht einfach gegeben, sondern erfordere persönlichen Einsatz. Solange Personen dazu bereit seien, solange seien Fusionen kein Thema. Markus Müggler untermauerte die beiden Äusserungen mit der Erfahrung in den Schulgemeinden. Zusammenarbeit ja, Zusammenschluss der Schulgemeinden nein.

Aktuelle Nachrichten