Sehen, staunen, riechen, fühlen

Frauenfeld Hier lässt sich eintauchen in Gutenbergs Welt der Buch- und Druckkunst. Drei Tage lang – von Freitag, 4., bis Sonntag, 6. November, verwandelt sich das Eisenwerk in eine einzigartige Werkschau von Büchern, Gestaltung, Drucken, Einbänden und Papieren.

Drucken
Teilen
Eine Impression von der Messe. (Bild: Nana do Carmo (8. November 2014))

Eine Impression von der Messe. (Bild: Nana do Carmo (8. November 2014))

Frauenfeld Hier lässt sich eintauchen in Gutenbergs Welt der Buch- und Druckkunst. Drei Tage lang – von Freitag, 4., bis Sonntag, 6. November, verwandelt sich das Eisenwerk in eine einzigartige Werkschau von Büchern, Gestaltung, Drucken, Einbänden und Papieren. Veranstaltet wird die alle zwei Jahre stattfindende Frauenfelder Buch- und Druckkunst-Messe vom Atelier Bodoni, nämlich Spiritus rector Beat Brechbühl und OK-Präsidentin Esther Menzi. Bei der diesjährigen 13. Ausgabe präsentieren sich alte Handwerke im Bereich Druck und Papier und zeigen zeitgenössische künstlerische Anwendungsmöglichkeiten von Bleisatz über Holzschnitt bis zu Papierschöpfen.

Viele der rund 50 Aussteller aus dem deutschsprachigen Raum, aus den Niederlanden und Italien führen ihre Kunst vor Ort vor. Die Besucher sind eingeladen, den Arbeiten zuzusehen, zu staunen, zu riechen, zu fühlen und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Und natürlich kann alles, was gefällt, käuflich erworben werden. Am Freitag findet zudem die Vernissage der Ausstellung «Typographie, Letterpress & Grafik – Dada ist 100» statt. (red.)

13. Frauenfelder Buch- und Druckkunst-Messe, Eisenwerk. Fr, 4., und Sa, 5.11.: 11 bis 18.30 Uhr; So, 6.11.: 11 bis 16 Uhr.

Aktuelle Nachrichten