SCHWINGERFREUNDE: Aus Freude am Nationalsport

Kürzlich haben sechs Männer den Chranz-Club gegründet. Der Thurgauer Gönnerverein mit Hauptsitz in Weinfelden will den Schwingsport nicht nur finanziell, sondern auch ideell unterstützen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Chranz-Club-Vorstand: Roland Eberle, Mario Kradolfer, Stefan Wolfer, Manuel Strupler, Enrico Matossi, Roland Krähenbühl. (Bild: PD)

Der Chranz-Club-Vorstand: Roland Eberle, Mario Kradolfer, Stefan Wolfer, Manuel Strupler, Enrico Matossi, Roland Krähenbühl. (Bild: PD)

«Unser Ziel ist es, den Schwingsport nachhaltig zu unterstützen», sagt Manuel Strupler, Präsident des Chranz-Clubs. Der Gönnerverein wurde im Februar dieses Jahres von einem Vorstand aus sechs Personen gegründet. Von sechs Männern, die teils selbst geschwungen haben oder sich zumindest in den Kreisen von Schwingern bewegen. Die Idee sei es, neben dem Schwingerverband ein Netzwerk zu schaffen, welches den Austausch zwischen Sport, Politik und Wirtschaft fördert.

Die Mitgliedschaft soll noch wachsen

«Der Nationalsport soll auf jeden Fall stets im Vordergrund stehen», sagt Strupler. Der Chranz- Club sei ein lockerer Verein, ohne regelmässige Sitzungen oder dergleichen. Ein Supporter-Club, der den Schwingsport nicht nur finanziell, sondern auch ideell unterstützen wolle.

Derzeit zählt der Chranz-Club sechs Personen im Vorstand und rund 20 weitere Mitglieder. «Unser Ziel ist es, mindestens 30 weitere Mitglieder dazuzugewinnen», sagt Strupler. Ihm sei jedoch nicht die Anzahl Personen wichtig, die der Verein hat, sondern die Freude am Nationalsport und Kameradschaft untereinander. «Wir wünschen uns Schwingerfreunde, die sich nebst dem geselligen Beisammensein auch für den Schwingsport einsetzen möchten», sagt Strupler. Natürlich soll auch das Netzwerk untereinander genutzt werden können.

Noch befinde sich der Club in der Aufbauphase. «Wir sind gerade dabei, mehr Mitglieder anzuwerben, indem wir direkt auf sie zugehen», sagt der 37-jährige Weinfelder Manuel Strupler. Ein erster Anlass mit dem Chranz Club ist am 6. September geplant. Dann soll sich der Verein mit all seinen Mitgliedern das erste Mal treffen und hoffentlich einen spannenden Abend miteinander verbringen. Künftig will der Club Anlässe rund um den Schwingsport organisieren, etwa einen gemeinsamen Besuch eines kantonalen Schwingfestes, spannende Vorträge oder dergleichen. «Die Mitgliedschaft soll ja auch oder vor allem Spass machen», sagt Strupler, der selbst einmal geschwungen hat und nun Technischer Leiter des Schwingverbandes Thurgau ist.

Das Geld, mit welchem der Chranz-Club den Schwingsport unterstützen will, wird aus den Mitgliederbeiträgen gewonnen. Die Zukunft des Chanz Clubs sieht Manuel Strupler positiv: «Die Teilaufgaben wie Kasse, Administration und Werbung haben wir gut aufgeteilt – wir sind organisiert und bereit.»

Breitgefächerte Vertretung im Verein

Mit Mitgliedern, die einst selbst gute Schwinger waren, und sogar einem Ständerat ist der Chranz- Club von Sport, Wirtschaft bis Politik breit vertreten. «Ich freue mich auf einen interessanten Austausch mit unseren Mitgliedern», sagt Strupler. (mid)

Bei Interesse und für zusätzliche Informationen melden Sie sich bei mail@chranzclub.ch.