Schweizer Polizisten kämpfen gegeneinander

FRAUENFELD. Mehr als 70 Sportlerinnen und Sportler aus 14 Polizeikorps kämpfen am Donnerstag und Freitag in Frauenfeld um die Schweizer Meistertitel im Polizei-Mehrkampf. Organisiert werden die Meisterschaften von der Kantonspolizei Thurgau.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Mehr als 70 Sportlerinnen und Sportler aus 14 Polizeikorps kämpfen am Donnerstag und Freitag in Frauenfeld um die Schweizer Meistertitel im Polizei-Mehrkampf. Organisiert werden die Meisterschaften von der Kantonspolizei Thurgau. Als Gäste gehen drei Polizistinnen und drei Polizisten aus der Slowakei an den Start.

In einem Fünfkampf mit Pistolenschiessen, Schwimmen, Kugelstossen, Weitsprung und Geländelauf werden der Schweizer Meister und die Schweizer Meisterin erkoren. Ohne Titelvergabe werden bei Frauen und Männern ein Dreikampf mit Schiessen, Schwimmen und Laufen sowie Mannschaftswettbewerbe ausgetragen. Die Polizeimeisterschaften finden alle zwei Jahre statt, die Kantonspolizei Thurgau hat die Wettkämpfe bereits 2007 ausgerichtet.

Serienmeister am Start

Topfavorit bei den Männern ist Serienmeister Roger Steiger von der Kantonspolizei Zürich, er hat seit 2005 alle Titel gewonnen. Bei den Frauen werden Titelverteidigerin Tamara Pellet von der Kantonspolizei Bern und die dreifache Meisterin Anja Konkol von der Kantonspolizei Solothurn als Favoritinnen gehandelt. Auch die organisierende Kantonspolizei Thurgau, die mit 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das grösste Kontingent stellt, rechnet sich Chancen auf Spitzenplätze aus. Von den Ostschweizer Polizeikorps ist zudem die Kantonspolizei St. Gallen mit zwei Athleten in Frauenfeld vertreten.

Publikum ist zugelassen

Die Wettkämpfe beginnen am Donnerstag um 8 Uhr mit dem Pistolenschiessen 25 Meter in der Schiessanlage Schollenholz. Ab 13.30 Uhr wird im Schwimmbad Frauenfeld über 300 Meter (Männer) und 200 Meter (Frauen) um Punkte gekämpft. Am Freitag ab 8 Uhr werden auf der Kleinen Allmend die Leichtathletik-Disziplinen Weitsprung und Kugelstossen ausgetragen. Ab 14 Uhr folgt der 3000-Meter-Geländelauf (Frauen 2000 m) mit Handicap-Start im Gebiet Galgenholz. Die Kantonspolizei Thurgau hofft auf die Unterstützung vieler Zuschauer. (red.)