Schwarze Null

Die URh-Schifffahrt schreibt 2010 schwarze Zahlen. Dank nicht benötigter Rückstellungen für den Wechsel der Pensionskasse, weist sie einen Gewinn von 376 000 aus. Das Aktienkapital wurde erhöht; 2,2 Millionen hält die öffentliche Hand. Private zeichneten Aktien über 400 000 Franken.

Drucken
Teilen

Die URh-Schifffahrt schreibt 2010 schwarze Zahlen. Dank nicht benötigter Rückstellungen für den Wechsel der Pensionskasse, weist sie einen Gewinn von 376 000 aus. Das Aktienkapital wurde erhöht; 2,2 Millionen hält die öffentliche Hand. Private zeichneten Aktien über 400 000 Franken. Dies zeige die Verbundenheit der Bevölkerung zur URh, sagt Direktor Walter Herrmann von den Verkehrsbetrieben Schaffhausen. (het)

Aktuelle Nachrichten