Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schulrechnung schliesst deutlich über Erwartungen

Kaltenbach Sie war eine Premiere, die Versammlung der Primarschulgemeinde Wagenhausen-Kaltenbach, die am Montagabend in der Aula der Turnhalle Kaltenbach vor 51 Stimmberechtigten vonstattenging: Erstmals fand sie unter der Leitung von Schulpräsidentin Carol Lang statt, Nachfolgerin von Daniel Vetterli, der die Schulgeschichte 16 Jahre lang geprägt hatte.

Mit einem Film stellten die Schulkinder ihren Alltag vor. «In einem Jahr plötzlich so viel Geld», sagte Finanzchefin Bernadette Hohl. Das Budget 2017 rechnete mit einem Gewinn von rund 13500 Franken, die Rechnung schliesst aber gesamthaft um über 312000 Franken besser ab als budgetiert. Für den massiv besseren Abschluss seien höhere Steuererträge in Höhe von rund 165 000 Franken und geringere Lohnkosten, bedingt durch Fluktuationen und Minderaufwände in der Verwaltung, verantwortlich. Zuerst wurde die Gewinnverteilung genehmigt: 175 000 Franken fliessen in die Baufolgekosten, 15000 Franken in die Vorfinanzierung Hardware Primarschule, 20 000 Franken in die Vorfinanzierung für den Radweg, knapp 50000 Franken in zusätzliche Abschreibungen fürs Schulhaus Wagenhausen, 50000 Franken in zusätzliche Abschreibungen Schulhaus alt und neu Kaltenbach und 15 740 Franken ins Eigenkapital. Danach wurden sowohl die Rechnung 2017 als auch das Budget 2018 mit einem Verlust von rund 47000 Franken und der gleichbleibende Steuerfuss von 59 Prozent einstimmig genehmigt. Wie Behördenmitglied René Schilling erläuterte, ist die Sanierung der sanitären Anlagen im Turnhallentrakt für rund 125000 Franken dringend nötig. Auch dieser Antrag ging einstimmig durch.

Neues zum Radweg und diverse Jubilaren

Mit grossem Mehr wurde dem Landverkauf an die politische Gemeinde Wagenhausen zugestimmt. Es geht dabei um den Bau des neuen Radweges in Kaltenbach, dort werden zirka 102 Quadratmeter Landwirtschaftsland benötigt. Hinsichtlich des Systemwechsels – von der behördengeleiteten Schule zur geleiteten Schule mit professionalisierter Schulleitung – wurde ausführlich durch Präsidentin Lang informiert. Mit viel Wertschätzung und Applaus gab es noch Jubiläen zu feiern: 25 Jahre Finanzreferentin Bernadette Hohl; 30 Jahre Lehrertätigkeit im Thurgau von Urs Wegmüller, davon 13 Jahre in Kaltenbach; Brigitte Flum für zehn Jahre Lehrertätigkeit im Thurgau, davon acht in Kaltenbach; Ruth Domeisen für zehn Jahre Schulzahnpflege. (kü)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.