Schulgemeinde kauft Land

In einer ausserordentlichen Schulgemeindeversammlung in Pfyn haben die Stimmberechtigten Ja zu einem Landerwerb gesagt. Die Parzelle wird für den Bau der Mehrzweckhalle benötigt.

Andreas Taverner
Drucken
Teilen
Primarschulpräsident Erich Schaffer (r.) informiert die Bürger. (Bild: Andreas Taverner)

Primarschulpräsident Erich Schaffer (r.) informiert die Bürger. (Bild: Andreas Taverner)

PFYN. «Wir sind bezüglich Stimmbeteiligung leicht über dem Durchschnitt», sagte Erich Schaffer, der Primarschulpräsident von Pfyn. Dies zur Tatsache, dass von den 1047 Eingeladenen doch 27 stimmberechtigte Bürger den Weg in die Trotte in Pfyn gefunden hatten.

Der Grund der ausserordentlichen Versammlung am Donnerstagabend lag darin, dass die Schulgemeinde über den Erwerb einer Landparzelle abstimmen wollte. Das Grundstück benötigt die Schulgemeinde, um die geplante Mehrzweckhalle bauen zu können.

Einstimmig gutgeheissen

Der Antrag über 178 000 Franken für das 822 Quadratmeter grosse Grundstück, wovon 683 Quadratmeter Bau- und 139 Quadratmeter Wiesland sind, wurde von den Stimmbürgern einstimmig und ohne Diskussion gutgeheissen.

Der Betrag soll über 33 Jahre abgeschrieben werden und belastet die Schulrechnung mit jährlich 6284 Franken. In dieser Bilanz ist der Zins von 0,5 Prozent bereits eingerechnet.

Zahlreiche Bewerbungen

Zur Planung der Halle wurde ein Architekturwettbewerb öffentlich ausgeschrieben, interessierte Architektenbüros mussten die Unterlagen zum Wettbewerb direkt auf der Gemeindeverwaltung beziehen. Insgesamt fanden laut Schaffer 43 Bewerber den Weg in die Verwaltung, wovon schliesslich sieben Deutschschweizer Architektenbüros ausgewählt wurden. Sie haben bis zum 22. Januar Zeit, ihre Planunterlagen abzugeben. Etwa Mitte März sollte dann das Siegerprojekt erkoren werden. Eine präzise Vorstellung über die künftige Mehrzweckhalle gibt es noch nicht. Auf gewisse Punkte legt die Behörde jedoch besonderen Wert. Schaffer sagte, dass die neue Turnhalle hell sein soll. «Wir wollen Fenster und keine Schiesscharten».

Nebst der Mehrzweckhalle wurden die Anwesenden auch über den geplanten Elternrat informiert, für welchen Eltern gesucht werden (siehe Kasten).